Abo
  • Services:
Anzeige
Das Upgrade-Kit
Das Upgrade-Kit (Bild: Kingston)

Kingston

SSDs mit Sandforce-Controller für Unternehmen

Das Upgrade-Kit
Das Upgrade-Kit (Bild: Kingston)

Von Kingston kommen erste SSDs mit 120 bis 480 GByte Kapazität, die mit Verschlüsselung und Smart-Kontrolle auf Unternehmen zugeschnitten sind. Für Tempo sorgt ein Controller von Sandforce.

Bis zu 555 Megabyte pro Sekunde soll die Serie SSDNow KC100 beim Lesen erreichen, beim Schreiben sind es nach Kingstons Angaben bis zu 510 MByte /s. Das gilt aber nur für die Modelle mit 120 und 240 GByte Kapazität, die SSD mit 480 GByte ist mit 540 und 450 MByte/s beim Lesen oder Schreiben etwas langsamer, weil mehr Flashbausteine verwaltet werden müssen. Alle Werte beziehen sich auf den Anschluss des Laufwerks an einen SATA-Port mit 6 GBit/s, an Ports mit 3 GBit/s kommen die SSDs höchstens auf 280 und 260 MByte/s.

Anzeige

Kingston versteht die Geräte vor allem als ein Upgrade für bestehende Rechner. Daher gibt es sie nicht nur einzeln, sondern auch in einem Bundle mit einem USB-Gehäuse und Cloning-Software. Die SSD wird zuerst in das Gehäuse gesetzt, dann wird ein Klon der Systemfestplatte auf der SSD erstellt. Danach kann die SSD in den Rechner eingebaut werden.

  • Preise und Modellnummern (Tabelle: Kingston)
Preise und Modellnummern (Tabelle: Kingston)

Neben viel Tempo sollen die SSDs durch zwei Funktionen überzeugen: Die integrierte Verschlüsselung auf Ebene des Laufwerks (Full Disc Encryption) mit AES 128 oder AES 256 ist das erste Feature. Kingston zufolge soll die Verschlüsselung keinen Einfluss auf die Übertragungsraten der SSD haben.

Weniger enthusiastisch als der Hersteller dürften viele IT-Mitarbeiter, die einen großen Gerätepark verwalten müssen, die Smart-Funktionen der neuen SSDs sehen. Zwar gibt es kaum Solid-State-Discs, die viele der zahlreichen optionalen Smart-Funktionen unterstützen, aber in der Praxis warnen Smart-Festplatten viel zu spät vor ihrem möglichen Ableben. Immerhin: Die Fernüberwachung wird nun auch mit Administrationstools möglich, die für Massenspeicher nur auf Smart setzen. Auch das Wear-Levelling, also die Abnutzungsverteilung der Flashzellen, lässt sich bei den Kingston-SSDs per Smart auslesen. Kingston gewährt 5 Jahre Garantie.

Die Geräte sind bereits verfügbar, erste Angebote bei Hardwareversendern entsprechen Kingstons Preisempfehlungen. Die SSDNow KC100 kostet einzeln mit 120 GByte rund 250 Euro, mit 240 GByte um 480 Euro und rund 940 Euro sind für 480 GByte gefordert.


eye home zur Startseite
anybody 06. Okt 2011

Viel lieber als eine "definierte Freigabe" wäre mir funktionierendes TRIM im RAID1...

Lala Satalin... 06. Okt 2011

Hab mal diesen Datatraveler mit 128 GB geholt. Das Ding hat ne Menge gekostet und schafft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Immenstaad
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  2. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  3. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  4. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  5. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  6. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  7. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  8. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  9. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  10. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Hauptsache ne Äpp

    Trollversteher | 15:53

  2. Re: programmiersüchtig?

    RicoBrassers | 15:49

  3. Re: "Es gibt genügend Code im Netz"

    Pixel5 | 15:49

  4. Re: Habe den Store deinstalliert

    Umaru | 15:49

  5. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    redrat | 15:47


  1. 15:54

  2. 14:51

  3. 14:35

  4. 14:19

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:05

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel