Abo
  • Services:

Sicherheitsupdate

Libreoffice-Updates schließen kritische Sicherheitslücken

Mit den bereits erhältlichen Updates auf 3.4.3 und 3.3.4 werden unter anderem kritische Sicherheitslücken im Büropaket Libreoffice geschlossen. Das hat das Libreoffice-Team jetzt bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die kürzlich erschienenen Updates von Libreofice schließen auch kritische Sicherheitslücken.
Die kürzlich erschienenen Updates von Libreofice schließen auch kritische Sicherheitslücken. (Bild: Libreoffice)

Libreoffice 3.4.3 und 3.3.4 schließen mehrere Sicherheitslücken. Sie sind unter anderem von Red-Hat-Mitarbeiter Huzaifa Sidhpurwala und Marc-André Laverdière von Tata Consultancy Services entdeckt worden. Eine davon wird als besonders kritisch eingestuft. Sie erlaubt das Ausführen von Schadsoftware beim Öffnen manipulierter DOC-Dateien im entsprechenden Filter für Libreoffice.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. AKKA Deutschland GmbH, München-Süd

In Libreoffice 3.4.3 wurden zusätzlich Fehler korrigiert, die beim Laden von den Bildformaten Windows Metafile und Windows Enhanced Metafile auftreten können und im Rahmen von Routinetests entdeckt wurden.

Das Libreoffice-Team hat die Updates bereits Mitte und Ende August auf seiner Webseite bereitgestellt und rät dringend zur Installation.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

DeaD_EyE 05. Okt 2011

http://blog.documentfoundation.org/2011/10/05/the-document-foundation-publishes-details...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /