Abo
  • Services:

Tablets

25-Euro-Tablet wird in Indien verfügbar

In Indien haben die ersten Anwender ein von der Regierung subventioniertes und im Land entwickeltes Tablet erhalten. Es soll umgerechnet 25 Euro kosten und wird von der britischen Firma Datawind gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein ähnliches Tablet mit dem Namen Aakash wird in Indien für 25 Euro angeboten.
Ein ähnliches Tablet mit dem Namen Aakash wird in Indien für 25 Euro angeboten. (Bild: Datawind)

Um seinen Bürgern den Zugang zum Internet zu einem erschwinglichen Preis zu ermöglichen, hat das Indian Institute of Technology in Kanpur gemeinsam mit der Firma Datawind ein Tablet entwickelt - mit dem Namen Aakash, dem Hindi-Namen für Wind. Gebaut wird das Gerät von der britischen-kanadischen Firma. In Indien soll das Tablet 25 Euro kosten, Indien kauft es für 37 Euro. Datawind will es später selbst unter dem Namen Ubislate für 45 Euro anbieten, allerdings mit anderen Spezifikationen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Der resistive, 7 Zoll große Touchscreen soll eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln haben. Der verbaute Einkernprozessor hat eine Taktrate von 366 MHz. Der Arbeitsspeicher beträgt 256 MByte. Das Gerät verfügt über einen 2 GByte großen internen Flashspeicher. Dieser kann über eine Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden.

Zusätzlich soll das Tablet zwei USB-Ports besitzen, etwa für Webcams und USB-Sticks. Laut Datawind-Chef Suneet Singh Tuli war es wichtig, zwei normale USB-Anschlüsse zu integrieren, denn "in Indien ist es äußerst populär, Musik und Videos über USB-Sticks zu tauschen."

Als Betriebssystem soll Android 2.2 zum Einsatz kommen. Für den Zugriff auf das Internet hat das Tablet ein WLAN-Modul nach IEEE 802.11 a/b/g. Ein GPRS-Modem gibt es nur in der von Datawind verkauften Version. Die Akkulaufzeit gibt Datawind mit 3 Stunden an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

knopsl 07. Nov 2011

Also über die sinnvolle Anwendung eines solchen Gerätes (Tablets) lässt sich ja streiten...

Anonymer Nutzer 10. Okt 2011

und dies sind nur die offiziellen Zahlen, würden sich sicherlich auch hier darüber...

wraith 07. Okt 2011

1. Was für eine Hardware willst Du denn für 45,- oder 37,- oder 25,- erwarten? 2. Was...

kayozz 06. Okt 2011

Tja, mit dem OLPC Projekt und solchen Aktionen hohlen die Entwicklungsländer auf, was die...

mp. 06. Okt 2011

Aakash bedeutet auf Hindi "Himmel", nicht Wind. Quelle: Mehrere Online-Magazine sowie der...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /