Abo
  • Services:

Android-Smartphone

Samsung erlaubt ersten Blick aufs Nexus Prime

"Etwas Großes kommt", verspricht Samsung in einem kurzen Vorschauvideo zu seiner für nächste Woche angekündigten Veranstaltung Mobile Unpacked. In dem Video zeigt Samsung vermutlich schon das kommende Google-Smartphone Nexus Prime in einem flachen, gebogenen Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Sieht so das Nexus Prime aus?
Sieht so das Nexus Prime aus? (Bild: Samsung)

Samsung hat für den 11. Oktober 2011 zu einer "Mobile Unpacked" genannten Veranstaltung geladen, auf der die Vorstellung des nächsten Google-Smartphones, des Nexus Prime, erwartet wird, schließlich trägt die Einladung den Untertitel "Google Episode". Mit einem Teaser-Video versucht Samsung nun die Spekulationen weiter anzuheizen, denn am Ende ist das Nexus Prime vermutlich schon zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mit den Worten "Get ready for it" kündigt Samsung in dem Video "something big" an und zeigt dann das Profil eines Geräts, das aussieht wie ein sehr flaches Smartphone in einem gebogenen Gehäuse. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich dabei um das nächste von Samsung und Google gemeinsam entwickelte Smartphone handelt, das unter dem Namen Nexus Prime erwartet wird.

Anfang September 2011 war ein Dokument aufgetaucht, das nahelegt, dass Samsung ein Smartphone mit der internen Bezeichnung GT-I9250 als das dritte Nexus-Gerät entwickelt. Darauf soll das neue Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich erstmals zum Einsatz kommen.

  • Ein erster Blick auf Samsungs Google-Telefon Nexus Prime?
Ein erster Blick auf Samsungs Google-Telefon Nexus Prime?

Allerdings stehen die dort gefundenen Informationen im Widerspruch zu ersten Informationen über das Nexus Prime: Laut XML-Dokument soll das Display des Nexus Prime eine Auflösung von 480 x 800 Bildpunkten haben. Ersten Gerüchten zufolge sollte das erste Ice-Cream-Sandwich-Gerät aber 720p-fähig sein, also eine Auflösung von mindestens 720 x 1.280 Pixeln haben. Ein Gerät mit entsprechendem Display hat Samsung mit dem Galaxy S2 HD LTE in dieser Woche für Korea angekündigt. Für ein großes Display mit hoher Auflösung spricht auch, dass "etwas Großes kommen soll".

Sicher ist hingegen, dass Google Android 4.0 samt SDK Ende Oktober oder Anfang November 2011 veröffentlichen wird - und dass es den Namen Ice Cream Sandwich erhält. Das bestätigte Google-Chef Eric Schmidt auf der Dreamforce-Konferenz in San Francisco Anfang September 2011.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 23,99€
  3. 2,99€
  4. (-76%) 3,60€

Endwickler 19. Okt 2011

Was für ein Mist, das jetzt vorgestellte Gerät hat wieder mal kein besonderes Aussehen...

rudluc 07. Okt 2011

Hahahaha, das muss man sich mal vorstellen. :-)

Lloyd 06. Okt 2011

Junge sei mutig, Junge sei stark, machs ohne, spar dir die Mark! :D

Affenkind 06. Okt 2011

Habe ich schon mal erklärt, dass mein Nick für die gedacht ist, die ihn lesen. :) Klar...

Mondbasis 06. Okt 2011

Es hat nichts genutzt. Dein Beitrag ist immer bescheiden.


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /