Abo
  • Services:

Canon

Schreibtischscanner für die Tischschublade

Canon hat mit dem Imageformula DR-M140 einen Scanner zur Dokumentenverarbeitung vorgestellt, der mit 10 cm Höhe in Schubladen untergebracht werden kann und so kaum Platz wegnimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon Imageformula DR-M140
Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)

Der Imageformula DR-M140 ist ein Einzugsscanner ohne Glasplatte. Die Vorlagen werden je nach Material wahlweise gerade oder U-förmig eingezogen. Der Scanner kann die unterschiedlichsten Dokumentengrößen verarbeiten.

  • Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
  • Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
  • Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
  • Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
  • Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
Canon Imageformula DR-M140 (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Medion AG, Essen

Zusammengefaltete A3-Dokumente werden beidseitig gescannt und dann zu einem großen Bild zusammengesetzt. Auch bis zu 3 Meter lange Dokumente können eingezogen werden. Harte Vorlagen wie Ausweise, Kreditkarten oder geprägte Visitenkarten lassen sich ebenfalls scannen.

Der DR-M140 ist mit einer Doppeleinzugserkennung ausgerüstet, die Fehler während der Stapelverarbeitung erkennt. Auf Knopfdruck kann man mit der Freigabetaste den Scanvorgang in Ausnahmefällen dennoch fortzusetzen, auch wenn ein vermeintlicher Fehler passierte. Das ist zum Beispiel beim Scannen von Umschlägen oder Dokumenten mit angehefteten Notizzetteln sinnvoll.

Der Scanner kann bis zu 40 Seiten pro Minute in Farbe einlesen und erreicht eine Auflösung von bis zu 300 dpi. Im Lieferumfang ist ein Softwarepaket mit Sharepoint-Anbindung enthalten.

Der Canon Imageformula DR-M140 soll ab Mitte Oktober 2011 erhältlich sein. Den Preis nannte Canon bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Lala Satalin... 05. Okt 2011

Ich suche schon lange einen kompakten Einzugsscanner für A4 oder gar A3, mit hoher...

%username% 05. Okt 2011

...das wärs!


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /