Abo
  • IT-Karriere:

Apple

iPhone 4S mit 14,4 MBit/s und 8-Megapixel-Kamera

Auf seiner Veranstaltung "Let's talk iPhone" hat Apple sein neues iPhone 4S vorgestellt. Wer ein radikal neues Design erwartet, wird enttäuscht sein. Das Gehäuse des iPhone 4S ähnelt dem des Vorgängermodells. Die großen Veränderungen befinden sich im Inneren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Innenleben unterscheidet das iPhone 4S vom iPhone 4.
Das Innenleben unterscheidet das iPhone 4S vom iPhone 4. (Bild: Apple)

Das iPhone 4S von Apple ist wie bisher mit einem 3,5 Zoll großen Display ausgestattet. Die Auflösung hat sich nicht geändert. Im Inneren arbeitet nun jedoch Apples Prozessor A5, der auch im iPad 2 seinen Dienst verrichtet. Die Grafikleistung soll sich im Vergleich zum Vorgängermodell um das Siebenfache erhöht haben.

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  2. mobileX AG, München

Die Grafik soll Xbox-Niveau erreichen, wobei sich Apple vermutlich auf die 1. Generation der Xbox bezieht. Parallel zum Start des iPhone 4S kündigte Epic Games das grafiklastige Infinity Blade 2 an und Apple nutzte die Gelegenheit, um die Leistung anhand des Spiels zu demonstrieren.

Das neue iPhone 4S soll bei UMTS-Benutzung eine Sprechzeit von bis zu 8 Stunden ermöglichen. Sein Datenmodul erlaubt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 14,4 MBit/s (HSPA+).

Die eingebaute Kamera erreicht eine Auflösung von 8 Megapixeln mit 3.264 x 2.448 Pixeln. Dabei kommt ein rückwärtig belichteter CMOS-Sensor (BSI, Back Side Illumination) zum Einsatz, der deutlich rauschärmer sein soll als traditionelle Sensoren. Auf seine lichtempfindliche Oberfläche soll 73 Prozent mehr Licht fallen als beim iPhone 4, da die Verdrahtungen bei BSI-Sensoren hinter dieser Schicht liegen.

  • Apple iPhone 4S
  • Apple iPhone 4S
  • Apple iPhone 4S
  • Apple iPhone 4S
Apple iPhone 4S

Ein fest eingebauter Infrarotfilter soll die Bildqualität der Kamera verbessern. Ihr Objektiv besteht aus fünf Linsenelementen und arbeitet mit einer Anfangsblendenöffnung von f/2,4. Neben Standbildern kann das iPhone 4S auch Videos in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln aufzeichnen. Die integrierte Bildstabilisierung soll für verwacklungsarme Aufnahmen sorgen. Die Rauschreduktion wird parallel beim Filmen durchgeführt.

Die Sprechzeit des iPhone 4S mit aktiviertem UMTS liegt bei 8 Stunden. Im GSM-Betrieb wird sie mit 14 Stunden angegeben. Die Standby-Dauer gibt Apple mit 200 Stunden an. Eine Akkuladung ermöglicht im UMTS-Betrieb 6 Stunden Internetnutzung oder 9 Stunden mit WLAN-Modul. 10 Stunden Videowiedergabe oder 40 Stunden Tonwiedergabe mit ausgeschaltetem Display sind ebenfalls möglich.

Mit Maßen von 115,2 x 58,6 x 9,3 mm ist das iPhone 4S genauso groß wie sein Vorgänger und mit 140 Gramm wiegt es praktisch auch genauso viel. Neben dem Mobilfunkstandard WCDMA (GSM/UMTS) unterstützt es nun auch CDMA/EV-DO. Außerdem ist Bluetooth 4.0 eingebaut.

Apples iPhone 4S gibt es mit 16, 32 und 64 GByte Speicher in den USA mit Zweijahresvertrag für 199 US-Dollar, 299 US-Dollar beziehungsweise 399 US-Dollar. Das iPhone 4 bleibt genau wie das iPhone 3GS weiterhin auf dem Markt. Die alten Modelle werden bei einem zweijährigen Vertrag für 99 US-Dollar beziehungsweise kostenlos abgegeben. In den USA erscheint das 4S ab dem 14. Oktober 2011.

In Deutschland soll das iPhone 4S ab dem 14. Oktober 2011 für rund 630 Euro ohne Vertrag erhältlich sein. Vorbestellungen sind schon eine Woche vorher möglich. Die Preise mit Vertrag werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Trollversteher 08. Okt 2011

Das basierte noch auf den ersten Pressemeldungen, die das "mit Vertrag" noch...

cartman 07. Okt 2011

Brillengläser? Hab Kontaktlinsen, aber minus 6,5 auf beiden Augen ^^ Pixel sind reine...

trollwiesenvers... 06. Okt 2011

Er wollte nur mal blubbern.

Anonymer Nutzer 06. Okt 2011

Wie entsteht dann ein Custom Rom? Du verwechselst da etwas. Die Garantie kommt nicht vom...

g3kko 06. Okt 2011

welche Ionie des Schicksals :(


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /