Abo
  • Services:
Anzeige
Abgewürgt: Betreiber und FDP verhindern Universaldienst in Deutschland
(Bild: Marc-Steffen Unger/Deutscher Bundestag)

Abgewürgt

Betreiber und FDP verhindern Universaldienst in Deutschland

Abgewürgt: Betreiber und FDP verhindern Universaldienst in Deutschland
(Bild: Marc-Steffen Unger/Deutscher Bundestag)

Einen Breitband-Universaldienst für alle wird es mit der jetzigen Regierung nicht geben. Netzbetreiber und FDP haben erfolgreich eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) verhindert.

Die Regierungskoalition hat sich darauf geeinigt, keinen Universaldienst zur schnellen Internetversorgung für jeden in der Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) festzuschreiben. Das berichtet der Berliner Tagesspiegel aus Regierungskreisen. "Das ist vom Tisch", sagte die FDP-Expertin Claudia Bögel dem Tagesspiegel. Bei der Union hieß es, die Frage sei trotz noch offener Diskussionen weitgehend geklärt.

Anzeige

Unionspolitiker aus schlecht versorgten ländlichen Regionen hatten einen verpflichtenden Ausbau bis 2018 angestrebt. Einige Abgeordnete der CDU wollten einen Universaldienst mit 16 MBit/s ab dem Jahr 2012 einführen. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), in dem unter anderem Vodafone, Telefónica Deutschland, Versatel, Ewe Tel und QSC organisiert sind, arbeitete intensiv dagegen, denn ein Breitband-Universaldienst verstoße gegen jede wirtschaftliche Vernunft. Die Investitionen der Betreiber für einen Ausbau der Glasfasernetze seien sehr hoch. In weniger dicht besiedelten Regionen können diese bis zu 3.300 Euro pro Anschluss betragen.

"Wir begrüßen es sehr, wenn die Koalition hier einen klaren ordnungspolitischen Kurs fährt und sich die Fachpolitiker letztlich den dringenden Argumenten der gesamten Branche gegen einen Breitband-Universaldienst nicht verschließen", so Breko-Präsident Ralf Kleint. "Gerade die vielen regionalen Netzbetreiber, die bei einem Universaldienst ausgebootet worden wären, haben dieses Vertrauen verdient und werden es auch in Zukunft rechtfertigen." Zu den Mitgliedsunternehmen des Breko mit eigenem Netz gehören Ewe Tel, Hansenet, Thüringer Netkom, Eifel-net, Kielnet, Lew Telnet, die Stadtwerke Neumünster, Netcom Kassel, Telefónica Deutschland und Versatel.

Die Grünen wollen dagegen einen Universaldienst mit 6 MBit/s für alle einführen, der über einen Unternehmensfonds finanziert wird. Die Partei legte am 28. September 2011 eine Machbarkeitsstudie vor, in der juristische und finanzielle Grundlagen dafür geprüft werden.


eye home zur Startseite
AlecTron 07. Okt 2011

hmm, und ich benutze die UMTS-Karte immer, wenn mal wieder mein DSL ausgefallen ist. :o...

flasherle 06. Okt 2011

eben sag ich auch schon immer, das die leute halt abwegen müssen, entweder sie wollen die...

tingelchen 05. Okt 2011

Richtig. Allerdings verteilt sich der Preis auf eine größere Fläche wodurch er in der...

ichbert 05. Okt 2011

Es ist wirtschaftlich sinnvoll, nur lässt sich damit kein kurzfristiger Gewinn...

kevla 05. Okt 2011

n bißchen blöd ist die ganze sache, weil er alleine ist. würde er aber einen nicht zu...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: IoT

    mhstar | 19:50

  2. Und ...

    mhstar | 19:45

  3. Re: Dann eben nicht

    hum4n0id3 | 19:39

  4. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    derdiedas | 19:23

  5. Re: Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X...

    derdiedas | 19:17


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel