Abo
  • Services:

Verlorener iPhone-Prototyp

Betroffener wehrt sich gegen illegale Hausdurchsuchung

Der Mann, dessen Haus von Apple-Sicherheitsleuten im Beisein von Polizisten durchsucht wurde, will klagen. Sein Anwalt nennt den Vorgang empörend.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Konzernsitz von Apple
Am Konzernsitz von Apple (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Sergio Calderon, der Bewohner des Hauses, das auf der Suche nach einem verlorenen iPhone-Prototyp durchsucht wurde, hat einen Anwalt engagiert. Der 22-Jährige wird von David Monroe aus San Francisco vertreten, der eine Klage prüfen will, berichtet der US-Branchendienst Cnet. Calderon sei nicht klar gewesen, dass die zwei Männer, die sein Haus, sein Auto und seinen Computer durchsucht hatten, Apple-Mitarbeiter waren. Die Polizei hatte bestätigt, dass vier Polizisten die Apple-Mitarbeiter zu dem Wohnhaus in der Anderson Street begleitet und dass die Apple-Mitarbeiter die Durchsuchung vorgenommen hätten.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Monroe sei aber noch dabei, herauszufinden, was überhaupt passiert war. Unklar sei, woher die Polizei den Vornamen von Calderon gewusst habe. Falls die Polizei den Vorgang nicht erklären würde, werde er die Herausgabe der Informationen per Auskunftsersuchen erzwingen. Das Vorgehen von Apples Sicherheitspersonal und der Polizei von San Francisco sei "empörend". Einer der Polizisten hätte gesagt, dass die Gruppe mit einem Durchsuchungsbefehl zurückkommen würde, wenn er ihnen nicht freiwillig Zugang gewähren würde.

Ein Apple-Mitarbeiter hatte ein noch nicht veröffentlichtes iPhone in einer Gaststätte in Kalifornien verloren. Das Smartphone soll im Cava 22, einer mexikanischen Bar, liegen geblieben sein. Apple sei es gelungen, elektronisch die Spur zu dem iPhone bis zu einem Einfamilienwohnhaus im Stadtteil Bernal Heights zurückzuverfolgen.

Nach dem Verlust des Prototyps suchte Apple per Stellenanzeigen neue Mitarbeiter für seine Abteilung Produktsicherheit am Hauptsitz des Konzerns in Cupertino.

Die Polizei hatte Jose Valle, den Besitzer der Bar, um die Herausgabe seiner Überwachungsvideos gebeten. Doch die Bänder seien versehentlich gelöscht worden, erklärte Valle Cnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

GodsBoss 06. Okt 2011

Seit wann ist denn Klagewille ein Vorgang?

Youssarian 06. Okt 2011

Sowohl dieser Schlussfolgerung als auch der gegenteiligen, die andere vertreten, bedarf...

SirFartALot 05. Okt 2011

ROFL YMMD! :D edith meint: In Anbetracht dessen, dass bei uns ein Handschlag schon ein...

phex 05. Okt 2011

Stand nicht in einem Artikel hier auf golem.de zu diesem I-Phone, dass der Betreffende...

Schiwi 05. Okt 2011

ernsthaft, was wollten die da? So ein iPhone kann man nicht auf der Festplatte oder im...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /