• IT-Karriere:
  • Services:

Blender Foundation

Filmprojekt Mango dreht sich um Science-Fiction

Mit "Mango" startet das vierte Open-Movie-Projekt der Blender Foundation. Für den geplanten Science-Fiction-Kurzfilm soll auch die freie 3D-Software Blender für den Einsatz in professionellen Produktionen verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mango-Regisseur Ian Holmes spielt auch bei Project London mit.
Mango-Regisseur Ian Holmes spielt auch bei Project London mit. (Bild: Project London/Spiral Productions)

Die Blender Foundation startet ein neues Open-Source-Filmprojekt namens Mango. Ziel ist die Produktion eines 3 bis 5 Minuten langen Science-Fiction-Kurzfilms, der mit echten Schauspielern in einem Amsterdam der Zukunft spielen soll. Die Blender Foundation sitzt selbst in Amsterdam, was auch die Wahl der Stadt als Kulisse erklärt.

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Wie bei den anderen Open-Movie-Projekten wird beim Project Mango mit der 3D-Rendering-Software Blender gearbeitet. Diesmal geht es jedoch darum, mit der Kamera aufgenommene Szenen um Spezialeffekte und 3D-Grafik zu erweitern und die Open-Source-Videoeffekt-Pipeline mit Blender zu verbessern. Bei den vorhergehenden Blender-Filmprojekten Orange (Elephants Dream), Peach (Big Buck Bunny) und Durian (Sintel) ging es um reine Computergrafik.

Team mit Science-Fiction-Erfahrung

An der Produktion des geplanten Science-Fiction-Kurzfilms ist auch Ian Hubert als Regisseur und Drehbuchautor beteiligt. Hubert hat bereits mit der privat gedrehten, durchgeknallten Web-TV-Serie Spacemen Belong in the Future Probably (SBFP) auf sich aufmerksam gemacht. Hubert ist außerdem einer der führenden Köpfe von Project London, einem mit Crowd-Funding finanzierten und wohl bald fertigen, abendfüllenden Science-Fiction-Film - bei dem auch Blender eingesetzt wird.

Einige weitere Teammitglieder wurden bereits genannt, darunter die Grafiker Jeremy Davidson und Sebastian Koenig. Koenig hatte bereits als Animationsexperte bei Sintel mitgewirkt und liebt laut Projektbeschreibung verrückte Roboter. Noch ist das Mango-Team aber nicht komplett, es werden noch weitere Grafiker gesucht. Wer bei dem Open-Movie-Projekt mitmachen will, kann sich also noch bei der Blender Foundation bewerben.

Wie die anderen Blender-Filmprojekte soll auch der Mango-Kurzfilm durch Sponsoren, darunter auch Google, durch die Filmförderung und durch DVD- und Blu-ray-Verkäufe finanziert werden. Der fertige Film wird wieder kostenlos über das Internet verbreitet. Noch muss aber gewartet werden, laut Mango-Zeitplan soll ab März/April 2012 gedreht und der Film dann im August/September 2012 veröffentlicht werden. Regisseur Hubert arbeitet derzeit an dem Konzept und an einem vorläufigen Drehbuch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 419,00€ (Bestpreis!)

Loolig 04. Okt 2011

schöner Film.. muss sich hinter anderen kommerziellen Produkten nicht verstecken..


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /