• IT-Karriere:
  • Services:

Blender Foundation

Filmprojekt Mango dreht sich um Science-Fiction

Mit "Mango" startet das vierte Open-Movie-Projekt der Blender Foundation. Für den geplanten Science-Fiction-Kurzfilm soll auch die freie 3D-Software Blender für den Einsatz in professionellen Produktionen verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mango-Regisseur Ian Holmes spielt auch bei Project London mit.
Mango-Regisseur Ian Holmes spielt auch bei Project London mit. (Bild: Project London/Spiral Productions)

Die Blender Foundation startet ein neues Open-Source-Filmprojekt namens Mango. Ziel ist die Produktion eines 3 bis 5 Minuten langen Science-Fiction-Kurzfilms, der mit echten Schauspielern in einem Amsterdam der Zukunft spielen soll. Die Blender Foundation sitzt selbst in Amsterdam, was auch die Wahl der Stadt als Kulisse erklärt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Deutschland
  2. DIASHOP GmbH, Germering

Wie bei den anderen Open-Movie-Projekten wird beim Project Mango mit der 3D-Rendering-Software Blender gearbeitet. Diesmal geht es jedoch darum, mit der Kamera aufgenommene Szenen um Spezialeffekte und 3D-Grafik zu erweitern und die Open-Source-Videoeffekt-Pipeline mit Blender zu verbessern. Bei den vorhergehenden Blender-Filmprojekten Orange (Elephants Dream), Peach (Big Buck Bunny) und Durian (Sintel) ging es um reine Computergrafik.

Team mit Science-Fiction-Erfahrung

An der Produktion des geplanten Science-Fiction-Kurzfilms ist auch Ian Hubert als Regisseur und Drehbuchautor beteiligt. Hubert hat bereits mit der privat gedrehten, durchgeknallten Web-TV-Serie Spacemen Belong in the Future Probably (SBFP) auf sich aufmerksam gemacht. Hubert ist außerdem einer der führenden Köpfe von Project London, einem mit Crowd-Funding finanzierten und wohl bald fertigen, abendfüllenden Science-Fiction-Film - bei dem auch Blender eingesetzt wird.

Einige weitere Teammitglieder wurden bereits genannt, darunter die Grafiker Jeremy Davidson und Sebastian Koenig. Koenig hatte bereits als Animationsexperte bei Sintel mitgewirkt und liebt laut Projektbeschreibung verrückte Roboter. Noch ist das Mango-Team aber nicht komplett, es werden noch weitere Grafiker gesucht. Wer bei dem Open-Movie-Projekt mitmachen will, kann sich also noch bei der Blender Foundation bewerben.

Wie die anderen Blender-Filmprojekte soll auch der Mango-Kurzfilm durch Sponsoren, darunter auch Google, durch die Filmförderung und durch DVD- und Blu-ray-Verkäufe finanziert werden. Der fertige Film wird wieder kostenlos über das Internet verbreitet. Noch muss aber gewartet werden, laut Mango-Zeitplan soll ab März/April 2012 gedreht und der Film dann im August/September 2012 veröffentlicht werden. Regisseur Hubert arbeitet derzeit an dem Konzept und an einem vorläufigen Drehbuch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€

Loolig 04. Okt 2011

schöner Film.. muss sich hinter anderen kommerziellen Produkten nicht verstecken..


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    •  /