Abo
  • Services:

HtcLoggers.apk

HTC-Smartphones geben Nutzerdaten preis

HTC-Smartphones sollen zu viele Informationen sammeln und diese Daten auch unzureichend schützen, so dass viele Applikationen die Logfiles auslesen können. Unter anderem sollen GPS-Koordinaten und Telefonnummern ausgelesen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Evo 3D soll Daten sammeln und unzureichend schützen.
Evo 3D soll Daten sammeln und unzureichend schützen. (Bild: HTC)

Einige Hacker weisen auf ein Datenschutzproblem in der aktuellen Android-Version hin, die HTC auf vielen seiner Smartphones einsetzt. Demnach zeichnen die Geräte umfangreiche Daten in Logfiles, ohne sie genügend vor anderen Applikationen zu schützen. Betroffen sind laut Android Police unter anderem das HTC Evo 3D, Eco 4G und Thunderbolt.

Stellenmarkt
  1. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Wie im Forum XDA-Developers berichtet wird, hat HTC mit einem Softwareupdate auf diesen Geräten die Software HtcLoggers.apk installiert, die umfangreiche Daten aufzeichnet. Und auf diese Daten haben laut Trevor Eckhart, Justin Case und Artem Russakovskii viel zu viele Applikationen Zugriff. Jede Applikation, die vom Nutzer Zugriff auf das Internet bekommen habe, könne eine Liste aller Nutzer-Accounts samt E-Mail-Adressen und Sync-Status auslesen, auf das zuletzt verwendete Netzwerk und einige gespeicherte GPS-Koordinaten sowie auf die Telefonnummern aus dem Adressbuch zugreifen. Auch SMS-Daten samt Telefonnummern und verschlüsseltem Text seien auslesbar, heißt es. Zudem sei es möglich, das Systemlog auszulesen, welches unter anderem Informationen darüber enthält, welche Apps laufen.

Eigentlich sollten die Apps den Zugriff auf diese Informationen explizit erfragen müssen. Für den Zugriff auf diese Log-Daten reiche es aber aus, wenn der Nutzer der App Zugriff auf das Internet gewährt, was für sehr viele Apps gilt. In den Daten fanden die Hacker zudem die Texte der angezeigten Benachrichtigungen, eine Liste aller installierten Apps und der von ihnen verwendeten Zugriffsberechtigungen.

Nachtrag vom 4. Oktober 2011, 9:35 Uhr

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte HTC: "HTC nimmt die Sicherheit der Anwender sehr ernst und wir arbeiten daran, die Behauptung so schnell wie möglich zu überprüfen. Wir werden so bald wie möglich ein Update bereitstellen und geeignete Schritte unternehmen, sollte sich die Behauptung als richtig herausstellen." Gegenüber Engadget hat HTC das Problem allerdings eingeräumt und ein Update angekündigt. Uns wollte HTC diese Stellungnahme nicht bestätigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Affenkind 04. Okt 2011

Also langsam reichts, erst Samsung, jetzt HTC... Hat Äppel nicht Patent darauf, dass...

Phoenix616 04. Okt 2011

ich glaub, du hast nicht verstanden, was ich meinte (ich bezog mich ja auf die Filme...

tunnelblick 04. Okt 2011

nein, nicht in jedem. aber in vielen und nicht ohne grund. oder so? das klingt sehr...

GodsBoss 04. Okt 2011

Nun, andere sehen sowas als Vorteil.

tunnelblick 04. Okt 2011

http://www.engadget.com/2011/10/04/htc-confirms-security-hole-says-patch-is-incoming/


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /