Alpha Dog

Robotischer Vierbeiner soll Gepäck transportieren

Das US-Unternehmen Boston Dynamics hat eine neue Version seines vierbeinigen Packroboters vorgestellt. Alpha Dog bewegt sich zwar nicht besonders elegant, ist aber kaum aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trittsicher: Alpha Dog stolpert auch in schwerem Gelände nicht.
Trittsicher: Alpha Dog stolpert auch in schwerem Gelände nicht. (Bild: Boston Dynamics/Screenshot: Golem.de)

Bionische Roboter, also Roboter, die der Natur nachempfunden sind, zeichnen sich meist durch eine gewisse Eleganz aus: der Smart Bird etwa, der fliegt wie eine Möwe, oder der humanoide Nao, der sogar den Bolero tanzen kann. Die Natur selbst bringt aber durchaus unelegante Lebensformen hervor. Entsprechend bekommt auch nicht jeder bionische Roboter die Höchstwertung in der B-Note - wie der Alpha Dog von Boston Dynamics.

Vorbild Maultier

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialistin (m/w/d) für das Management von Computergestützten Laborsystemen
    Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  2. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Alpha Dog, auch Legged Squad Support System (LS3) genannt, ist ein vierbeiniger Roboter, den das US-Unternehmen Boston Dynamics im Auftrag der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, entwickelt hat. Anders als der Name nahelegt, war kein Hund, sondern ein Maultier das Vorbild für den Roboter.

Der Alpha Dog ist als robotisches Transporttier gedacht. Er soll die Ausrüstung von Soldaten im Feld tragen. Ausgestattet mit einem System zum Maschinensehen, kann er den Soldaten folgen, wohin sie gehen. Außerdem verfügt der Roboter über ein GPS, um auch selbstständig den Weg zu einem bestimmten Punkt zu finden. Rund 180 Kilogramm kann das mechanische Muli schultern und etwa 30 Kilometer weit durchs Gelände tragen. Etwa 24 Stunden hält es durch, dann braucht es Treibstoff. Angetrieben wird der Roboter von einem Verbrennungsmotor.

Sicherer Tritt im Geröll

Mag er auch höchst unelegant durch die Gegend tappen - eine gewisse Effizienz kann man dem robotischen Vierbeiner nicht absprechen: So schafft er es etwa, Hindernisse wie Baumstämme zu übersteigen. Auch schweres Gelände, wie etwa ein Geröllfeld, was wegen der unregelmäßigen Oberfläche für Roboter sehr schwer zu meistern ist, bringt ihn nicht aus dem Tritt.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Den Roboter umzuwerfen, ist nicht so einfach. Auch wenn der Alpha Dog heftig von der Seite angestoßen wird, kann er den Schubser relativ gut ausbalancieren, um sich auf den Beinen zu halten. Sollte der Alpha Dog dennoch einmal umfallen, kann er aus eigener Kraft wieder aufstehen.

Vierbeiner im Tal des Unheimlichen

Und zugegeben: Der leise Alpha Dog stellt schon einen großen Fortschritt gegenüber dem ersten vierbeinigen Roboter von Boston Dynamics dar, dem Big Dog. Der war kleiner und konnte weniger Last tragen. Auch der Big Dog bewegte sich schon unelegant. Was aber den merkwürdigen Eindruck des Roboters abrundet, ist sein Antrieb: Big Dog verfügt über einen Zweitaktmotor, der es auf 95 Dezibel bringt - ein merkwürdig staksender Roboter, der wie ein Trabant klingt.

Boston Dynamics hat den aktuellen Entwicklungsstand des Alpha Dog inklusive Video auf der International Conference on Intelligent Robots and Systems (IROS) vorgestellt, die am heutigen Freitag in San Francisco zu Ende geht. Der erste fertige Roboter soll im Laufe des Jahres 2012 der Darpa und der US-Marineinfanterie für Tests zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nicoledos 04. Okt 2011

der Big braucht einen BigBlock

razer 03. Okt 2011

das big dog video ist alt, ja, das alpha dog video aber nicht, oder? hab es jedenfalls...

elgooG 01. Okt 2011

Danke dass du die "Milliarden Jahren" von Keridalspidialose zumindest auf Millionen...

LouisPfitzinger 01. Okt 2011

Das Teil ist ja wirklich genial. Über Stock und Stein. Ich frage mich zwar, wie die nach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /