Abo
  • IT-Karriere:

Ubisoft

Anno 2070 ohne Always-Online-Kopierschutz

Ubisoft hat sich entschlossen, bei 2070 nicht den Kopierschutz zu verwenden, der zuletzt bei einer ganzen Reihe von PC-Spielen Kunden verärgert hat. Stattdessen ist eine einmalige Registrierung nötig. Auch die minimalen Systemanforderungen hat das Unternehmen veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Anno 2070
Anno 2070 (Bild: Ubisoft)

Viel unbeliebter als das berühmt-berüchtigte Always-Online-DRM von Ubisoft kann ein Kopierschutz nicht sein. Gute Nachricht für Fans von Anno: Bei 2070 kommt das System laut einem offiziellen Beitrag im Anno-Forum nicht zum Einsatz. Stattdessen wird "eine vorübergehende Internetverbindung für die einmalige Produktregistrierung beim ersten Start des Spiels benötigt".

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

Gleichzeitig hat Publisher Ubisoft die Systemanforderungen für das Aufbauspiel bekanntgegeben. Spieler benötigen Windows XP, Vista oder 7 mit mindestens einem Prozessor vom Typ Intel Pentium Dualcore mit 2 GHz. Dazu müssen 2 GByte RAM an Arbeitsspeicher kommen und eine Grafikkarte, die kompatibel zu DirectX 9 und Shader-Model 3.0 ist und über 512 MByte RAM oder mehr verfügt. Auf der Festplatte wird Anno 2070 rund 5 GByte belegen, die DVD muss nach der Installation angeblich nicht im Laufwerk sein.

Anno 2070 entsteht derzeit beim Mainzer Entwicklerstudio Related Designs. Wie der Spieletitel andeutet, ist der Gamer anders als in den vier Vorgängern nicht in der Vergangenheit unterwegs. Stattdessen erobert er in der nahen Zukunft die Weltmeere und neue Landmassen - und ist dank moderner Technologie erstmals auch hoch in der Luft und auf dem Boden der Ozeane unterwegs.

Es gibt mehrere Fraktionen. Eine setzt darauf, mit schwerem Gerät die Erde zu beherrschen - dann mähen riesige Roboter mal eben ganze Waldlandschaften nieder, Fleischfabriken produzieren in gnadenloser Massenproduktion ihre Erzeugnisse, Siedlungen wirken düster und schwer. Die andere Fraktion hingegen will im Einklang mit der Umwelt leben: Energie entsteht unter anderem durch Windräder, die Bewohner leben in lichtdurchfluteten grünen Städten. Nach aktuellem Stand erscheint Anno 2070 am 17. November 2011.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 14,95€
  4. 7,99€

nOOcrypt 24. Nov 2011

Wer so ein Spyware-Spiel mit seiner richtigen eMail-Adresse (mit realen Namens- und...

Anonymer Nutzer 04. Okt 2011

Und ich nehme dieses Angebot nicht an. Ende der Geschichte. :-)

spanther 04. Okt 2011

Die Nutzungslizenz geht in meinen vollen Besitz über. Diese kann ich dann auch wieder an...

412.- 01. Okt 2011

Ist halt auch so und nur, weil ein paar Nerds bereit waren zu zahlen, möchte der Rest das...

spanther 01. Okt 2011

http://www.computerbase.de/news/2011-07/ubisoft-bezeichnet-kopierschutz-als-erfolg...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /