Abo
  • Services:
Anzeige
Polizei in Schanghai
Polizei in Schanghai (Bild: Peter Parks/AFP/Getty Images)

Täuschend echt

Gefälschtes iPhone im Handel

Polizei in Schanghai
Polizei in Schanghai (Bild: Peter Parks/AFP/Getty Images)

Teilweise aus Originalteilen gefertigte iPhone-Produktfälschungen sind in China aufgetaucht. Laut Polizei sind sie kaum von Original zu unterscheiden. Die gefälschten iPhones sind auch im Internet erhältlich.

Die Polizei in Schanghai hat fünf Menschen verhaftet, weil sie gefälschte iPhones produziert und verkauft haben sollen. Das berichtet die Tageszeitung Shanghai Daily. "Es ist wirklich schwer für den Kunden, die gefälschten von den echten zu unterscheiden", sagte ein Polizist der Zeitung, der zuvor mit Apple-Mitarbeitern gesprochen hatte. Über 200 nachgemachte iPhones seien bei der Aktion sichergestellt worden.

Anzeige

Die fünf Menschen seien Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen, die Komponenten für die iPhones in Guangdong im Süden des Landes eingekauft hätten. Das falsche iPhone war von nicht autorisierten Händlern und im Internet für 4.000 Yuan (459 Euro) angeboten worden. Die Produktionskosten sollen bei 2.000 Yuan (229 Euro) gelegen haben.

Offenbar hatte die Bande auch Verbindungen zu den Zulieferern von Apple oder zu dem Auftragshersteller Foxconn. Bei den Kernkomponenten wurden auch einige Originalteile in der Produktfälschung gefunden. Die Bauteile könnten aber auch aus dem Ausland importiert worden sein.

Produziert wurde in Wohnungen in Shanghai, in der Nähe des größten Mobiltelefonmarktes der Stadt. Bandenführer Dong soll Jugendliche engagiert haben, die die Smartphones montierten. Auch 5.000 Einzelteile wurden sichergestellt. Der Wert der sichergestellten Waren lag bei 5 Millionen Yuan, gab die Polizei an.

Die Fälschungen sollen die gleichen Funktionen wie das Original-iPhone haben, aber die Akkulaufzeit sei sehr viel kürzer.

Zwei Foxconn-Arbeiter, die die Abmessungen des iPad 2 an Zubehörhersteller verraten haben sollen, wurden im Juni 2011 zu Haftstrafen verurteilt.


eye home zur Startseite
Sharra 03. Okt 2011

Naja es ist jetzt kein Geheimnis, dass große alte Firmen, die früher mal gut waren...

Sharra 03. Okt 2011

Geheimnisverrat machst du in aller Regel nur ein einziges mal. Danach geht das durch die...

Pointer 03. Okt 2011

IOS darf laut Lizenz nur auf Original Hardware betrieben werden. :))

SoniX 03. Okt 2011

jaja die 1000 euro Jeans *g Am Ende ists eh egal. Im Osten sind die Menschen...

spanther 01. Okt 2011

Genau das gleiche Problem existiert doch aber wohl für alle Hersteller, nicht nur für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. (-33%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  2. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  3. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  4. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  5. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  6. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  7. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  8. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  9. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  10. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Tank

    Nogul | 18:54

  2. Re: Was sind das für Preise?

    Konfuzius Peng | 18:53

  3. Re: Aha. Man erwartet also...

    quineloe | 18:53

  4. Re: Von Guild Wars 2 lernen, heißt siegen lernen

    ArcherV | 18:52

  5. Re: So wird das aber nichts Kaspersky...

    ArcherV | 18:51


  1. 17:48

  2. 17:00

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 15:05

  6. 14:03

  7. 12:45

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel