• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy Tab 10.1

Apple-Anwalt wirft Samsung Kundenverführung vor

Ein Anwalt des iPad-Machers hat Samsung vor Gericht vorgeworfen, mit seinem Galaxy Tab 10.1 Apple-Kunden zum Umstieg zu "verführen". Laut Apples Anwalt wird Samsungs Tablet den Markt aufmischen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple befürchtet erhebliche Verluste durch den Verkauf von Samsungs Galaxy Tab 10.1.
Apple befürchtet erhebliche Verluste durch den Verkauf von Samsungs Galaxy Tab 10.1. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Mit drastischen Worten hat Apples Anwalt vor einem australischen Gericht die Ängste seines Konzerns vorgetragen: Das Galaxy Tab 10.1 werde den Markt "mit der Wucht einer Feuerspritze treffen." Außerdem wirft der Anwalt Samsung vor, mit seinem Tablet Anwender zu "verführen", berichtet ein Prozessbeobachter auf der Webseite Theage . Apple-Anwender würden sich in kürzester Zeit dem Android-Tablet zuwenden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

In Australien will Apple eine einstweilige Verfügung gegen Samsung durchsetzen, um den Verkauf des Galaxy Tab 10.1 noch vor der eigentlichen Verhandlung um Patentverletzungen zu verbieten. Samsung hat den Verkauf seines Tablets freiwillig ausgesetzt, bis über eine einstweilige Verfügung entschieden wird. Apple begründet die Notwendigkeit eines schnellen Verkaufsstopps damit, dass die Verkaufszahlen des iPad 2 gegenüber der Konkurrenz so schnell fallen würden, dass Apple bis zur offiziellen Verhandlung über die Patentklagen bereits erhebliche Verluste erlitten hätte.

Auf die Frage der zuständigen Richterin, warum Apple ausgerechnet gegen das Galaxy Tab 10.1 vorgehe, antwortete Apples Anwalt, sein Konzern sehe Samsungs Tablet als Hauptkonkurrenten für das iPad2. Samsungs Anwalt verlangte daraufhin vor Gericht Einsicht in die Verkaufszahlen des iPad2, was die Richterin jedoch ablehnte.

Analysten wollen bei der jüngsten Ermittlung der weltweiten Verkaufszahlen Samsungs Tablets mit 22 Prozent vor Apple mit 21 Prozent gesehen haben. In Australien und Neuseeland haben sich laut IDC die Verkaufszahlen im zweiten Quartal 2011 verdoppelt.

Laut einem anonymen Onlinehändler waren die Verkaufszahlen des Galaxy Tabs in Deutschland außergewöhnlich hoch, bevor ein Düsseldorfer Gericht den Verkauf durch Samsung Deutschland per einstweiliger Verfügung verbot. Apple hatte Samsung dort vorgeworfen, das Design des iPads 2 kopiert zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-83%) 6,99€
  3. 9,99€
  4. (-15%) 42,49€

GodsBoss 05. Okt 2011

Richtig, Kunden sind ja bekannt dafür, durch Rechtsverletzungen (egal welche) zum Kauf...

Herr B. 03. Okt 2011

@neocron: auch wenn Du viel Dummfug schreibst, hast Du doch eines ganz gut erkannt. Das...

neocron 30. Sep 2011

im netz sagen sie, es waer nen voller firefox, kann man da nicht irgend ne useragent...

ap (Golem.de) 30. Sep 2011

Ich wüsste auch nicht, warum wir diesen Beitrag hätten löschen sollen: http://forum.golem...

neocron 30. Sep 2011

Gibt's ... nennt sich Wetab!


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  2. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  3. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder

    •  /