Abo
  • Services:

HTC Explorer

Android-Smartphone für Einsteiger

HTC kündigt mit dem Explorer ein vergleichsweise günstiges Android-Smartphone für 199 Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Smartphone HTC Explorer
Android-Smartphone HTC Explorer (Bild: HTC)

Das HTC Explorer ist mit einem 3,2 Zoll großen HVGA-Display (480 x 320 Pixel) und einer 3-Megapixel-Kamera ausgestattet und richtet sich an Smartphone-Einsteiger. Als Betriebssystem kommt Android 2.3.5 mit HTCs eigener Oberfläche Sense zum Einsatz. Dabei sollen nahezu alle Apps aus dem Android Market auf dem Gerät laufen und auch Adobe Flash wird unterstützt.

  • HTC Explorer in Active Black
  • HTC Explorer in Metallic Navy
  • HTC Explorer in Active Black
  • HTC Explorer in Active Black
  • HTC Explorer in Active Black
  • HTC Explorer in Active Black
  • HTC Explorer in Metallic Navy
HTC Explorer in Active Black
Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. Host Europe GmbH, Hürth

Als Prozessor kommt der AMRv6-Chip MSM7227 von Qualcomm zum Einsatz, der mit 600 MHz getaktet ist. Ihm stehen nur 384 MByte DDR1-Speicher und 512 MByte integrierter eMMC-Speicher zur Seite. WLAN wird nur nach 802.11b/g/n unterstützt, Bluetooth in der Version 3.0 mit EDR. HSDPA wird auf den Frequenzen von 900 und 1.200 MHz unterstützt und es ist ein AGPS-Empfänger integriert.

Das HTC Explorer misst 102,7 x 58,5 x 12,8 mm und enthält einen Akku mit einer Kapazität von 1.230 mAh. Welche Akkulaufzeit das Smartphone damit erreichen soll, gibt HTC bisher nicht an.

Das HTC Explorer soll ab Oktober 2011 in den Farben Active Black und Metallic Blue für 199 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

dollar 03. Okt 2011

die du dann monatlich abstotterst. meine güte, du stellst dich an. solche "empfehlungen...

dollar 02. Okt 2011

na na na... erst informieren, dann preise angeben: http://www.fonic.de/html...

Anonymer Nutzer 01. Okt 2011

Oh stimmt, dachte das Orange Stockholm sei ein gebrandetes X3, Scheint doch was anderes...

spanther 30. Sep 2011

Für Leute, die wirklich unbedingt um jeden Preis Android wollen, mag das Angebot...

Nostromo 30. Sep 2011

Also ich persönlich finde das iPone 4 wirklich schön. Okay man muss sich an der Hand...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /