Abo
  • IT-Karriere:

ISS

Astronauten filmen Polarlicht über Neuseeland

Ein Video der Nasa zeigt eine Aurora australis über Neuseeland von der ISS aus gesehen. Das Polarlicht auf der Südhalbkugel trat nach heftigen Eruptionen auf der Sonne auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Polarlicht über Neuseeland von der ISS aus gesehen
Polarlicht über Neuseeland von der ISS aus gesehen (Bild: Nasa)

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat ein spektakuläres Video veröffentlicht, das die Astronauten der Internationalen Raumstation (ISS) beim Überflug über den Indischen Ozean aufgenommen haben. Es zeigt Polarlichter über Neuseeland im Zeitraffer.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Dataport, Hamburg

Polarlichter - in diesem Fall Aurora australis - entstehen, wenn geladene Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre treffen. Das Phänomen tritt hauptsächlich in den Polargebieten auf, da das Erdmagnetfeld die Teilchen entlang der Feldlinien zu den magnetischen Polen lenkt. Da das Magnetfeld dort senkrecht zur Erdoberfläche verläuft, können die Teilchen in die Erdatmosphäre eintreten. Dort prallen sie auf Luftmoleküle, die sie zum Leuchten bringen.

  • Der Auslöser: Eruption in der Sonnenfleckregion AR1302 (Grafik: Nasa)
Der Auslöser: Eruption in der Sonnenfleckregion AR1302 (Grafik: Nasa)

Die starke Aurora australis sei auf die Sonnenfleckregion AR1302 zurückzuführen, sagte der Astrophysiker Paul Cally der australischen Tageszeitung The Age. Dort ist es in den vergangenen Tagen mehrfach zu riesigen Sonneneruptionen gekommen, die die Nasa als große (X-Class) eingestuft hat.

Die US-Weltraumbehörde hat bereits vor den Aktivitäten von AR 1302 gewarnt - die aus Sonneneruptionen resultierenden Sonnenstürme können Kommunikations- und Navigationssatelliten beeinträchtigen und sogar das Stromnetz stören. Die Teilchen treffen etwa zwei bis vier Tage nach einer Eruption auf der Erde ein.

Vor einigen Tagen hatte die Nasa bereits ein Zeitraffervideo veröffentlicht: Es zeigt in etwa einer Minute eine Umrundung der Erde durch die ISS.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

Bankai 30. Sep 2011

Es tanzt ein Bibabuzzelmann am Freitag hier herum, dideldum, wird schon bald ein...

__destruct() 29. Sep 2011

nm


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /