Abo
  • Services:

Astronomie

Spieler finden neue Planeten

Mit diesem Ergebnis kommt kein Highscore mit: Spieler des Browsergames Planet Hunters haben es innerhalb eines Monats geschafft, auf Fotos der Galaxie zwei möglicherweise neue Planeten zu identifizieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Untergehende Sonne aus Sicht der ISS
Untergehende Sonne aus Sicht der ISS (Bild: Nasa)

Spieler des Browsergames Planet Hunter haben möglicherweise zwei bislang unbekannte Planeten außerhalb des Sonnensystems gefunden. In dem Spiel, das Wissenschaftler unter anderem der Universitäten Oxford und Yale entwickelt haben, geht es darum, auf Fotos des Weltraumteleskops Kepler kleine Unterschiede in der Helligkeit von Sternen zu finden. Wenn eine bestimmte Anzahl von Spielern die gleichen Lichtquellen markiert hat, nehmen sich die Forscher diese Stellen gezielt vor. Bei zwei sind sie nun der Meinung, dass es sich um neue Planeten handeln könnte.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Aufgabe ist für menschliche Schwarmintelligenz besser geeignet als für Computer - schließlich kommen alle 30 Minuten neue Fotos von Kepler mit rund 150.000 Sternen in die Archive der Wissenschaftler.

Spieler gelten immer wieder als zuverlässige Hilfe für die Erledigung diverser Aufgaben. So hatte kürzlich Valve-Chef Gabe Newell gewitzelt, dass Gamer vermutlich innerhalb einer Woche ein Mittel gegen Krebs finden würden - jedenfalls, wenn sein Unternehmen dies zur Bedingung für die Veröffentlichung von Half-Life: Episode 3 machen würde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€

Unbedeutend 30. Sep 2011

Naja, zumindest in der Krebsforschung helfen. Das geht schon. Und das ohne...

Endwickler 30. Sep 2011

Der Begriff "Schwarmintelligenz" ist sicher fehlplaziert. Dennoch ist es schon...

Endwickler 30. Sep 2011

Zitat aus dem Artikel: "So hatte kürzlich Valve-Chef Gabe Newell gewitzelt, dass Gamer...

elgooG 29. Sep 2011

Wie schön war die Zeit, als Jack O'Neill noch durch Türen passte. :(

ap (Golem.de) 29. Sep 2011

Eine Vielzahl von Beiträgen mussten aus diesem Thread entfernt werden. Ist ein...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /