Abo
  • Services:

Microsoft

Google soll aufhören zu weinen

Wieder einmal geben sich Google und Microsoft einen öffentlichen Schlagabtausch: Google beklagt sich über Microsofts Abkassieren für Android, und Microsoft zeigt lachend mit dem Finger auf Google.

Artikel veröffentlicht am ,
Frank X. Shaw
Frank X. Shaw (Bild: Microsoft)

Es sei dieselbe Taktik, wie man sie von Microsoft schon oft gesehen habe, kommentiert Google das Lizenzabkommen zwischen Samsung und Microsoft bezüglich Android: Nachdem Microsoft im Smartphonemarkt nichts zustandegebracht habe, versuche das Unternehmen, mit rechtlichen Mitteln Profite aus den Erfolgen anderer zu schlagen und stelle sich damit Innovationen in den Weg.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Hochschule Kaiserslautern, Zweiburücken

Microsofts Kommunikationschef Frank Shaw fasst Googles Kommentar in einem Wort zusammen: "Waaaah". Indirekt fordert er Google auf, sich nicht wie ein weinendes Kind zu verhalten, sondern sich dem Beispiel von HTC und Samsung anzuschließen und Microsofts Patente zu lizenzieren.

Für Microsoft sind die Lizenzverträge der Beweis, dass es möglich ist, mit der Lizenzierung von Patenten Geld zu verdienen.

Microsofts Anwälte loben das Abkommen mit Samsung als ersten Schritt zu einer Einigung im weltweiten Patentkrieg. Sie betonen, dass damit alle großen Hersteller auf dem Markt Patentabkommen abgeschlossen hätten. Lediglich der drittgrößte Hersteller auf dem US-Markt fehle noch auf der Liste: das von Google erworbene Unternehmen Motorola.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 8,49€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

Atalanttore 03. Okt 2011

Der Name "Microsoft" hört sich zu sehr nach einem seriösen Unternehmen an, dass sein Geld...

nero negro 30. Sep 2011

Nein, apple kommt in dem Vergleich gar nicht vor ^^

Der Kaiser! 30. Sep 2011

Es geht darum, das du die Investitionskosten wieder reinholst (plus ein bischen Gewinn...

GodsBoss 30. Sep 2011

Das sind metaphysisches Gold und Platin, da ist Ersteres immer weniger wert als...

cyro 30. Sep 2011

Wir haben keine Softwarepatente und werden trotzdem nicht mit Billigsoftware aus Asien...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /