• IT-Karriere:
  • Services:

Patentdeal

Microsoft verdient über Samsung an Android

Microsoft und Samsung haben ein Patentabkommen geschlossen, wonach Microsoft an verkauften Android-Geräten des koreanischen Herstellers verdient. Damit erhält Microsoft Tantiemen für über die Hälfte der verkauften Android-Geräte in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat ein Patentabkommen mit Microsoft geschlossen.
Samsung hat ein Patentabkommen mit Microsoft geschlossen. (Bild: Park Ji-Hwan//AFP/Getty Images)

Der Patentdeal zwischen Microsoft und Samsung garantiert dem Windows-Konzern künftig einen Teil der Einnahmen aus dem Verkauf von Android-Geräten. Wegen der Vereinbarung und dem bereits geschlossenen Patentabkommen mit HTC verdient Microsoft künftig an über der Hälfte der in den USA verkauften mobilen Geräte, auf denen Googles mobiles Betriebssystem läuft.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Bistum Augsburg, Augsburg

Laut dem Abkommen wollen die beiden Konzerne auch an Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone 7 zusammenarbeiten.

Damit ist Samsung der siebte Konzern, mit dem Microsoft ein solches Patentabkommen geschlossen hat. In den vergangenen drei Monaten haben Acer, General Dynamics Itronix, Onkyo, Velocity Micro, Viewsonic und Wistron einem Patentdeal zugestimmt. Mit Casio hat Microsoft ebenfalls ein Abkommen zur Verwendung von "Linux-Patenten" geschlossen.

Microsofts Anwälte loben das Abkommen mit Samsung als ersten Schritt zu einer Einigung im weltweiten Patentkrieg. Sie betonen, dass damit alle großen Hersteller auf dem Markt Patentabkommen abgeschlossen hätten. Lediglich der drittgrößte Hersteller auf dem US-Markt fehle noch auf der Liste: das von Google erworbene Unternehmen Motorola.

Microsoft behauptet seit Jahren, dass das Linux-Betriebssystem 235 Microsoft-Patente verletze. Obwohl Microsoft nie mitgeteilt hat, um welche Patente es sich handelt und auch noch in keinem Gerichtsverfahren geprüft wurde, ob die betroffenen Patente tatsächlich verletzt werden, lassen sich die meisten Unternehmen auf Microsofts Lizenzforderungen ein. Unternehmen, die sich weigern, müssen damit rechnen, von Microsoft verklagt zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-83%) 9,99€
  3. (-74%) 12,99€
  4. 7,99€

eiapopeia 29. Sep 2011

Das Atrix von Motorola kann ich nur empfehlen ;)

eiapopeia 29. Sep 2011

Ich hoffe mal, dass Google und Motorola das nicht mitmachen. Denn einer muss sich diesem...

scrumm3r 29. Sep 2011

Das Marketing hinter dieser Meldung ist transparent. Ist nur fraglich, wen Microsoft mit...

akbalikR 28. Sep 2011

Jaein. Patentrechte sollten für Unternehmen(Großunternehmen) vorenthalten werden...

Atalanttore 28. Sep 2011

Auf Englisch müsste ich mir mehr Mühe geben, um die Typen von Samsung ordentlich...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
    •  /