Abo
  • Services:

Ubuntu

Entwicklerseite für Apps gestartet

Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler gestartet: Developer.ubuntu.com. Sie bietet Informationen, Werkzeuge und Anleitungen für die Entwicklung von Apps für Ubuntu.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler eingerichtet.
Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler eingerichtet. (Bild: Canonical)

Eine neue Webseite soll alle nötigen Informationen über die Erstellung von Applikationen für Ubuntu sammeln. Unter Developer.ubuntu.com können sich Entwickler etwa über das Portieren oder das Teilen von Code und Anwendungen für Canonicals Linux-Distribution informieren. Später sollen weitere Werkzeuge, beispielsweise zur Erstellung von Applikationen, zur Verfügung gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Webseite soll die bereits vorhandenen Anwendungen Ubuntu Software Center und My Apps einbeziehen. Sie soll Entwickler unterstützen, die später ihre Anwendungen kostenpflichtig oder kostenlos anbieten wollen. Das Werkzeug Quickly, das bereits auf der Webseite angeboten wird, erstellt aus eingereichten Anwendungen Debian-Pakete und bietet eine Infrastruktur, mit der sich einfache Anwendungen bauen lassen.

Ubuntus Entwicklerwebsite ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Dazu gehören die Einführung unter "Get Started" und eine Anleitung zur Veröffentlichung von Applikationen im Software Center unter "Publish". Unter "Resources" werden Dokumentationen, Anleitungen und Tutorials bereitgestellt. Über "My Apps" können Applikationen in das Ubuntu Software Center eingereicht werden. Der Verkauf kostenpflichtiger Anwendungen wird über Paypal abgerechnet, 20 Prozent der Einnahmen erhält Ubuntu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 4,25€
  2. 13,49€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 24,99€

elgooG 29. Sep 2011

Quickly erzeugt ganz gewöhnliche GTK-Anwendungen und verpackt diese in DEB-Pakete. Von...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /