Ubuntu

Entwicklerseite für Apps gestartet

Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler gestartet: Developer.ubuntu.com. Sie bietet Informationen, Werkzeuge und Anleitungen für die Entwicklung von Apps für Ubuntu.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler eingerichtet.
Canonical hat eine Webseite für App-Entwickler eingerichtet. (Bild: Canonical)

Eine neue Webseite soll alle nötigen Informationen über die Erstellung von Applikationen für Ubuntu sammeln. Unter Developer.ubuntu.com können sich Entwickler etwa über das Portieren oder das Teilen von Code und Anwendungen für Canonicals Linux-Distribution informieren. Später sollen weitere Werkzeuge, beispielsweise zur Erstellung von Applikationen, zur Verfügung gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Support - PC-Administration und Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut Für Kulturpflanzen, Dossenheim
  2. Spezialist (w/m/d) Conversational AI
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Die Webseite soll die bereits vorhandenen Anwendungen Ubuntu Software Center und My Apps einbeziehen. Sie soll Entwickler unterstützen, die später ihre Anwendungen kostenpflichtig oder kostenlos anbieten wollen. Das Werkzeug Quickly, das bereits auf der Webseite angeboten wird, erstellt aus eingereichten Anwendungen Debian-Pakete und bietet eine Infrastruktur, mit der sich einfache Anwendungen bauen lassen.

Ubuntus Entwicklerwebsite ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Dazu gehören die Einführung unter "Get Started" und eine Anleitung zur Veröffentlichung von Applikationen im Software Center unter "Publish". Unter "Resources" werden Dokumentationen, Anleitungen und Tutorials bereitgestellt. Über "My Apps" können Applikationen in das Ubuntu Software Center eingereicht werden. Der Verkauf kostenpflichtiger Anwendungen wird über Paypal abgerechnet, 20 Prozent der Einnahmen erhält Ubuntu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /