Abo
  • Services:

Light-Version

Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte beginnt

Ab Oktober 2011 wird begonnen, die elektronische Gesundheitskarte bundesweit zu verteilen. Details werden die Organisationen der Ärzte, Kliniken und Krankenkassen heute in Berlin präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Light-Version: Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte beginnt
(Bild: Bundesgesundheitsministerium)

Die Krankenkassen müssen, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, bis Ende 2011 zehn Prozent der Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte ausstatten. Andernfalls droht eine Strafzahlung.

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Die Gesundheitskarte kommt nur in einer Light-Version mit Adresse und anderen Grunddaten sowie einem Foto des Versicherten. In weiteren Ausbaustufen sollten auf Wunsch des Versicherten auch Notfalldaten wie Vorerkrankungen oder Allergien aufgenommen werden. Später soll der elektronische Arztbrief dazukommen, über den Mediziner untereinander Daten austauschen können.

Der IT-Branchenverband Bitkom, der die Hersteller vertritt, präsentierte dazu heute eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts Aris. Danach wächst in der Bevölkerung die Zustimmung zur Gesundheitskarte. Rund 70 Prozent der Bundesbürger sind demnach für die Karte. Bei der letzten Erhebung 2009 waren es 59 Prozent. Mehr als vier Fünftel der Unter-30-Jährigen befürworten die Einführung der Karte. Bei den über-64-Jährigen bejaht eine Mehrheit von 55 Prozent das Projekt. Die geschätzten Kosten für die flächendeckende Einführung der Gesundheitskarte für die 70 Millionen gesetzlich Versicherten schwankten zwischen 700 Millionen und zwei Milliarden Euro.

Zurzeit würden in Krankenhäusern sowie in Arzt- und Zahnarztpraxen neue Kartenterminals installiert, die sowohl die neuen elektronischen Gesundheitskarten als auch die bisherigen Krankenversichertenkarten verarbeiten können, erklärte das Bundesgesundheitsministerium.

Beschlossen wurde die Gesundheitskarte bereits Anfang 2004. Der Chaos Computer Club warnte wegen gravierender Sicherheits- und Datenschutzmängel im März 2008 vor der Einführung. Riesige Datenberge würden angehäuft, ohne dass das Sicherheitskonzept zum Zugriff auf die medizinischen Daten zuvor erprobt wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 225€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Der Kaiser! 01. Okt 2011

Wenn meine Daten digital gespeichert sind, dann kann man die auch direkt mailen.

spanther 29. Sep 2011

Dann kann die "Elite" ja endlich mal in Echtzeit die Auswirkung von so mancher Einführung...

alphager 28. Sep 2011

Weil du zu faul warst, vor dem Umzug deine Patientenakten vom jeweiligen Arzt kopieren zu...

Anonymer Nutzer 28. Sep 2011

.... blöderweise. Wir müssen halt lernen mit den möglichen Nebenwirkungen...

Anonymer Nutzer 28. Sep 2011

Das was Du da schilderst ist ja traurig. Aber eben die Wirklichkeit. Die Gesundheitskarte...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /