• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Betriebssysteme

Tizen assimiliert Meego und LiMo

Intel und Samsung wollen ein neues Betriebssystem für mobile Geräte entwickeln. Dazu werden die LiMo-Plattform und Meego unter dem Namen Tizen vereint. Intel will Meego selbst nicht mehr weiterentwicklen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tizen entsteht aus dem Zusammenschluss von Meego und LiMo.
Tizen entsteht aus dem Zusammenschluss von Meego und LiMo. (Bild: Tizen.org)

Tizen soll als neues mobiles Betriebssystem vor allem HTML5 und die darauf basierende Plattform Wholesale Applications Community (WAC) unterstützen. Dazu werden Teile des mobilen Betriebssystems Meego und die von der LiMo-Foundation entwickelte LiMo-Plattform vereint, die beide auf Linux basieren. Intel und Samsung sollen Entscheidungsträger für die Entwicklung von Tizen sein. Gleichzeitig gibt Intel die Weiterentwicklung für Meego auf. Das Tizen-Projekt wird von der Linux Foundation betreut. Eine erste Version von Tizen und das entsprechende SDK sollen im ersten Quartal 2012 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Der Meego-Nachfolger soll ebenfalls für Tablets, Smartphones und Netbooks, aber auch als In-Vehicle-Infotainment (IVI) und Smart-TV-Plattform entwickelt werden. Als Applikationsframework soll HTML5 dienen, auf dem das auf dem Mobile World Congress 2011 präsentierte WAC 2.0 (Wholesale Applications Community) basiert. Die Wac-Community zählt bereits 68 Mitglieder, darunter die Smartphone-Hersteller Samsung, Sony Ericsson, LG und ZTE, Ausrüster wie AT&T, Ericsson und Huawei sowie Netzbetreiber wie Vodafone, Telefónica, Orange und China Mobile.

Intel-Entwickler Imad Sousou erläutert in einem Blog die Gründe für Intels Umschwung auf Tizen: Statt Meego weiterzuentwickeln, wolle Intel mit Tizen eine von Grund auf HTML5-basierte Plattform liefern, ohne einfach Meego mit einer entsprechenden Runtime zu erweitern. Er appelliert an die bisherigen Meego-Entwickler, sich dem Tizen-Projekt anzuschließen und dankt ihnen für ihre Arbeit. Intel wolle den Übergang für die Entwickler so einfach wie möglich machen. Auf die Frage nach der Zukunft von Qt in dem Projekt ging Sousou nicht ein. WebOS hingegen erwähnt er explizit als Vorbild für Tizen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Schnarchnase 28. Sep 2011

Um die Oberfläche und Anwendungen zu rendern reicht ja auch eine Browser-Engine. ;) Bei...

redex 28. Sep 2011

Mit HTML5 basierten "apps" würde ich das nicht als Nachfolger bezeichnen. Das ist dann...

Himmerlarschund... 28. Sep 2011

Und welche Rolle spielt in deiner Theorie die Linux Foundation?


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /