Abo
  • Services:
Anzeige
Larry Page
Larry Page (Bild: Google)

Larry Page

"Google ist für sich selbst die größte Bedrohung"

Larry Page
Larry Page (Bild: Google)

Große Unternehmen fällen Entscheidungen zu langsam und verpassen darum Chancen. Das beklagte Larry Page auf der Google Zeitgeist Conference. Durch die Übernahme von Motorola Mobility verdopple sich die Belegschaft, aber nicht der Börsenwert.

Google steht sich wegen seiner Größe selbst im Weg, weil Entscheidungen in dem Internetkonzern zu langsam gefällt werden. Das erklärte Google-Vorstandschef Larry Page auf der Google Zeitgeist Conference in Paradise Valley, Arizona. Page wurde gefragt, was die größte Bedrohung für Google sei. Seine Antwort kam schnell und deutlich: "Google".

Anzeige

"Es gibt grundsätzlich keine Unternehmen, die erfolgreiche, langsame Entscheidungsprozesse haben. Es gibt nur Unternehmen, die erfolgreiche schnelle Entscheidungswege haben", erklärte Page. "Also ich denke, es ist auch eine natürliche Erscheinung, dass Unternehmen, die größer werden, dazu neigen, die Entscheidungsfindung zu verlangsamen. Und das ist ziemlich tragisch."

Über die Übernahme von Motorola Mobility sagte Page scherzhaft, dass Google damit die Zahl seiner Beschäftigten verdoppeln werde. Der Börsenwert von Google werde sich aber nicht verdoppeln. Daran gemessen sei die 12,5-Milliarden-US-Dollar-Übernahme relativ klein.

Am 14. Juli 2011 hatte Page gesagt, dass Google die Geschwindigkeit der Umsetzung von Managemententscheidungen erhöht habe. Die internen Abläufe seien bereits effizienter. Dies sei jetzt noch nicht "von außen sichtbar", werde aber künftig deutlicher zu erkennen sein.

Im April 2011 übernahm Page die Unternehmensführung von Eric Schmidt mit dem Versprechen, die Managemententscheidungen in dem Internetkonzern zu beschleunigen und die internen Strukturen zu vereinfachen. Google sei "nur bei einem Prozent dessen, was möglich ist", kritisierte Page bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse des Unternehmens im Juli 2011. Eines der wichtigsten Ziele sei, dass das Unternehmen schneller reagiere.


eye home zur Startseite
Lokster2k 29. Sep 2011

...einen (Real-, nicht Börsen-)Wert festzulegen, den eine Firma nicht überschreiten darf...

benji83 29. Sep 2011

Ausser für Emacs! SCNR

JeanClaudeBaktiste 29. Sep 2011

& Facebook vor allem. Facebook macht nun auf Politiklobbyismus in den USA und der EU...

Anonymer Nutzer 28. Sep 2011

"Wir archivieren bloss das ganze Usenet mit euren Namen, egal was ihr geschrieben habt...

NIKB 28. Sep 2011

Mein spezieller Freund, der Leo, ist ja jetzt wieder frei und freut sich sicher über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Daimler AG, Hamburg
  4. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Icon mit Zahl

    JarJarThomas | 01:48

  2. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    plutoniumsulfat | 01:39

  3. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    plutoniumsulfat | 01:30

  4. Re: Hast Du Zahlen??

    cicero | 01:23

  5. Re: Wie kann man ein Patend darauf beantragen?

    TrustworthyGuy | 01:20


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel