Abo
  • Services:

Urlaub auf Pandora

Avatar wird zur Attraktion in Disney-Parks

Fans von James Camerons erfolgreichem Science-Fiction-Film Avatar können die Welt Pandora bald selbst besuchen. Sie wird in Disneys Vergnügungsparks nachgebaut und soll so echt wie möglich wirken.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine der Bewohnerinnen von Pandora - die Navi-Frau Neytiri
Eine der Bewohnerinnen von Pandora - die Navi-Frau Neytiri (Bild: Twentieth Century Fox)

Die Walt-Disney-Parks und -Ressorts weltweit werden um Avatar-Themenparks erweitert. Disney, das Filmstudio Fox, James Camerons Unternehmen Lightstorm Entertainment und Avatar-Co-Produzent Jon Landau wollen gemeinsam daran arbeiten, die fiktive Avatar-Welt Pandora begehbar zu machen.

Stellenmarkt
  1. Carthago Reisemobilbau GmbH, Aulendorf (bei Ravensburg)
  2. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee

Das erste Avatar-Areal soll in Walt Disney World in Orlando in den USA innerhalb des Animal-Kingdom-Parks ("Königreich der Tiere") errichtet werden. Das passt laut Pressemitteilung von Disney dazu, dass es auch bei Avatar darum geht, im Gleichgewicht mit der Natur zu leben. Avatar-Fans müssen sich aber noch bis 2013 gedulden, bevor sie die künstliche Flora und Fauna von Pandora erstmals in einem Disney-Park besuchen können.

"Mit den zwei neuen Avatar-Filmen, an denen gerade gearbeitet wird, gibt es noch mehr Orte, Figuren und Geschichten zu entdecken", sagt James Cameron. Er könne es kaum erwarten, mit Disneys kreativen Ingenieuren ("Imagineers") daran zu arbeiten, sein Avatar-Universum zum Leben zu erwecken. Das gemeinsame Ziel sei es, mit den Themenparks neue technische und erzählerische Maßstäbe zu setzen, damit die Welt von Avatar möglichst echt wirke und nicht nur gesehen und gehört, sondern auch angefasst werden könne.

Welche weiteren Disney-Parks um Avatar erweitert werden, wollen Disney und seine internationalen Themenpark-Partner erst später entscheiden und bekanntgeben. Ob auch das Disneyland in der Nähe von Paris um einen Pandora-Außenposten erweitert wird, steht damit offenbar noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

wirehack7 28. Sep 2011

Darf man dann auch damit jagen gehen? Wie auf Pandora? :) Ich frage mich wie realistisch...

SirFartALot 28. Sep 2011

Das mit den "IT"-News ist wie mit den "Profis". :p

elgooG 28. Sep 2011

Nicht zu vergessen: Sie müssen auch den riesigen Baum aufstellen. Ob sich dabei die...

The Howler 28. Sep 2011

...halb leer...

mfritzonline 28. Sep 2011

Ist klar, welche Parks folgen erst später ekanntzugeben bedeutet im Klartext bis auf...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /