Abo
  • Services:

NoSQL

Basho kündigt Riak 1.0 an

Das von ehemaligen Akamai-Entwicklern gegründete Unternehmen Basho kündigt die Version 1.0 seiner freien NoSQL-Datenbank Riak an. Riak-Datenbanken lassen sich leicht auf mehrere Server verteilen und versprechen hohe Fehlertoleranz und Verfügbarkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Riak 1.0 kommt noch im September 2011.
Riak 1.0 kommt noch im September 2011. (Bild: Basho)

Die Open-Source-Software Riak 1.0 soll in Kürze erscheinen, zusammen mit einer kommerziellen Version der NoSQL-Datenbank. Schon heute setzen unter anderem Mozilla, Wikia, SEOmoz und Yammer die Software ein, einen Key-Value-Store, der wie Facebooks Cassandra und LinkedIns Voldemort auf den Ideen von Amazons Dynamo basiert. So kombiniert Riak einen dezentralen Key-Value-Store mit einer flexiblen Mapreduce-Engine und kann via HTTP/JSON abgefragt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Riak bietet unter anderem "Pluggable Scalability": Ein Riak-Cluster soll sich durch Hinzufügen zusätzlicher Maschinen leicht erweitern lassen. Zur Einrichtung genügt es, dem neuen Server einen gemeinsamen Schlüssel mitzugeben, alles andere übernimmt dann Riak. Dabei soll der Cluster nahezu linear skalieren. Zudem verspricht Basho eine hohe Fehlertoleranz: Die Datenbank übersteht auch den Ausfall mehrerer Maschinen in einem Cluster und kann auch beim Auftreten von Fehlern weiterhin Daten schreiben. Der Verzicht auf eine zentrale Steuerung soll dafür sorgen, dass Riak-Cluster jederzeit online sind und Daten lesen und schreiben. Zudem ist es möglich, Daten zwischen mehreren Riak-Clustern zu replizieren. Die kommerzielle Version Riak EnterpriseDS bietet zudem ein webbasiertes User Interface und SNMP-Unterstützung.

In der Version 1.0 unterstützt Riak unter anderem sekundäre Indizes. Damit können Entwickler Riak-Objekte mit zusätzlichen Tags zur Indizierung versehen, um Objekte anhand dieser Tags aufrufen zu können. Mit Riak Pipe gibt es einen neuen Mapreduce-Ansatz zur Verarbeitung von Daten mit hoher Latenz.

Mit Riak Search wurde eine Suchmaschine und mit Larger ein neues Logging-Framework in Riak integriert. Darüber hinaus erhält Riak Unterstützung für die Storage-Engine LevelDB und es gibt neue Werkzeuge, mit denen sich Riak-Cluster leichter skalieren und verwalten lassen sollen.

Riak 1.0 soll noch im September 2011 unter basho.com zum Download bereitstehen. Die Open-Source-Version der NoSQL-Datenbank steht unter der Apache-2-Lizenz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

ProbloggerWorld.de 28. Sep 2011

Die NoSQL-DBMS haben es mir schwer angetan. Kein starres Normalisieren à la RDBMS, statt...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /