• IT-Karriere:
  • Services:

Disney Appmates

Mit Cars-2-Spielzeugautos über das iPad rasen

Mit Lightning McQueen über den iPad-Bildschirm sausen und Abenteuer erleben. Disney Mobile nutzt für sein neues Cars-2-Spiel kleine Spielzeugautos als Eingabegeräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Lightning McQueen aus Plastik saust über das virtuelle Spielfeld.
Ein Lightning McQueen aus Plastik saust über das virtuelle Spielfeld. (Bild: Disney)

Die Autos aus Cars 2 können bald auch in Miniaturform durch Wettrennen und Minispiele auf dem iPad geschickt werden, Spieler können auch einfach nur die Welt von Radiator Springs entdecken. Dazu gibt Disney Mobile ihnen kleine Spielzeugautos an die Hand, die vom iPad-Touchscreen erkannt, voneinander unterschieden und anstelle der Finger genutzt werden. Auf Positionsveränderungen der kleinen Plastikautos reagiert das Spiel und passt den Bildschirminhalt in Echtzeit an. So werden etwa Scheinwerfer vor dem Auto eingeblendet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth

Die Zielgruppe für das erste der sogenannten Disney-Appmates-Spiele sind laut Bart Decrem Kinder um die 6 Jahre, die Spaß daran haben, Dinge umzustoßen. All Things D sagte der Disney-Mobile-Chef: "Es gibt eine neue Generation von Kindern, die mit der [iPad-]Plattform aufwachsen. Früher kamen Kinder aus der Schule nach Hause und schauten den Disney Channel, das machen sie zwar immer noch, nun spielen sie aber mit ihrem iPad und iPod touch."

  • Disneys Cars 2 Appmates - Spielzeugautos dienen als Controller. (Bild: Disney)
  • Disneys Cars 2 Appmates - Lightning McQueen saust über das Spielfeld. (Bild: Disney)
  • Disneys Cars 2 Appmates - Rennspiel inklusive (Bild: Disney)
  • Disneys Cars 2 Appmates - jedes der sechs angekündigten Spielzeugautos hat eigene Fähigkeiten. (Bild: Disney)
  • Disneys Cars 2 Appmates - Upgrades für die Spielzeugautos  (Bild: Disney)
  • Disneys Cars 2 Appmates - die sechs angekündigten Spielzeugautos  (Bild: Disney)
Disneys Cars 2 Appmates - Spielzeugautos dienen als Controller. (Bild: Disney)

Die Appmates sollen in den USA ab dem 1. Oktober 2011 erhältlich sein, die kostenlose App soll bis Mitte des Monats folgen. Zum Start werden vier verschiedene Autos aus dem Cars-2-Film verkauft. Lightning McQueen, Tow Mater, Finn McMissile und Holley Shiftwell gibt es jeweils paarweise für 20 US-Dollar. Zwei weitere Autos, Francesco Bernoulli und Shu Todoroki, sollen im November folgen und exklusiv über Apples Geschäfte und Onlineshop vertrieben werden. Nur wer alle Autos hat, kann auch alle Funktionen und Inhalte des Spiels freischalten.

Ob und wann die Cars-2-Figuren bald auch auf deutschen iPad-Touchscreens herumsausen werden, war bis Dienstagabend noch nicht von Disney Deutschland in Erfahrung zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. (-63%) 6,99€
  4. 9,99€

Insomnia88 28. Sep 2011

Ich wage ja fast zu glauben, dass man zusätzlich noch durch die Autoreifen ein...

Bouncy 28. Sep 2011

Nein, warum? Kleine Kinder brauchen schon was zum Anfassen, die sind nicht so...

Bouncy 28. Sep 2011

Selbst mir als iPad-Nichtbefürworter gefällt die Idee, wenn auch schade ist, dass das...

Whampa 28. Sep 2011

Ich bin wirklich kein Apple-Jünger, aber die Idee, Spielzeugautos als Stylus zu verwenden...

Active 28. Sep 2011

Die sollen ja auhc deins nutzen und kein eigenes besitzen. Mal ganz davon abgesehen das...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

    •  /