• IT-Karriere:
  • Services:

Spamschutz

Indien reguliert SMS-Versand

Indiens Mobiltelefonnutzer werden mit Spam überschüttet. Um der Masse Herr zu werden, hat die Regulierungsbehörde den Versand von SMS auf 100 am Tag eingeschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Indische Soldaten mit Mobiltelefon: Spamflut eindämmen
Indische Soldaten mit Mobiltelefon: Spamflut eindämmen (Bild: Fayaz Kabli/Reuters)

Die indische Telekommunikationsbehörde Telecom Regulatory Authority of India (Trai) hat den SMS-Versand eingeschränkt. Von einer SIM-Karte aus dürfen 100 Textnachrichten am Tag verschickt werden. Die Regelung ist am 27. September 2011 in Kraft getreten.

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  2. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)

Die Trai begründet diese Beschränkung mit dem Schutz vor Telefonvermarktern: Sie erhält im Monat im Schnitt rund 47.000 Beschwerden von Nutzern, die sich von unerwünschten Werbenachrichten oder -anrufen belästigt fühlen, wie die Tageszeitung Hindustan Times berichtet.

Mobiltelefonnutzer können sich zwar in eine Do-not-call-Liste eintragen. Dann dürfen sie zwischen 21 Uhr und 9 Uhr nicht mit Werbenachrichten und -anrufen behelligt werden. Bis Ende August hatten sich bereits 130 Millionen Nutzer dort registriert. Dennoch werden indische Mobilfunknutzer immer noch mit unerwünschter Werbung überhäuft. Die Trai hat in der Vergangenheit bereits rund 72.000 Telefonanschlüsse von registrierten und 118.000 Anschlüsse von nichtregistrierten Telefonverkäufern gesperrt.

Ausgenommen von der 100-SMS-Regelung sind einige kommerzielle Dienste wie beispielsweise Telekommunikationsunternehmen und Anbieter von E-Tickets, bestimmte Verzeichnisse sowie soziale Netze.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 13,29€
  3. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)

jore 27. Sep 2011

Klar das machen jetzt die Leute die vorher in China WoW Gold gefarmt haben. Da die User...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /