Abo
  • IT-Karriere:

Asus UX

Das erste Ultrabook kommt am 11. Oktober

Asus hat den Termin für den Marktstart seiner Notebookserie UX bekanntgegeben. Am 11. Oktober 2011 sollen die Geräte als erste Vertreter der Kategorie Ultrabook vorgestellt werden. Spannend bleibt vor allem die Preisgestaltung.

Artikel veröffentlicht am ,
Terminbestätigung für das Ultrabook UX
Terminbestätigung für das Ultrabook UX (Bild: Asus)

Seit kurzem gibt es eine eigene UX-Teaserseite auf Asus' Webservern, auf der ein Countdown bis zum 11. Oktober 2011 läuft. Leicht selbstironisch ist die Überschrift "Good things come to those who wait" auf dieser Seite - immerhin wurde die Serie UX bereits auf der Computex im Juni 2011 gezeigt.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Fünf Monate danach werden die Ultrabooks von Asus wohl endlich ausgeliefert und auch mit Preisen versehen. Noch auf der Ifa im September 2011 wollte der Hersteller sich nicht konkret zu den Kosten der Geräte äußern. Nach Intels Vorschriften - der Chiphersteller hält die Rechte an der Marke Ultrabook - müssen so bezeichnete Geräte unter 1.000 US-Dollar kosten.

Das kann aber deutsche Einzelhandelspreise von über 1.000 Euro bedeuten, weil US-Preise ohne ortsübliche Steuern angegeben werden. Andere Hersteller wie Acer haben für ihre Ultrabooks je nach Ausstattung schon Preise von bis zu 1.200 Euro bestätigt. Einen ähnlichen Preisrahmen für verschiedene Modelle des UX gab im Verlauf der Ifa dann auch Asus an.

Ultrabooks 2011 noch ohne Connected Standby

Dass die Ultrabooks erst Ende 2011 auf den Markt kommen, liegt offenbar auch an Intel, das erst das vor zwei Wochen auf dem IDF angekündigte Smart Connect entwickeln musste. Mit dieser Funktion werden die Geräte mehrmals in der Stunde aus dem Ruhezustand geweckt, um Dienste wie E-Mail und soziale Netze zu synchronisieren. Smart Connect ist dabei nur eine Vorstufe des für 2012 geplanten Connected Standby, das einen neuen Dämmerzustand vorsieht.

  • Asus UX (Bilder: Andreas Sebayang)
  • An der dicksten Stelle nur 17 Millimeter stark
  • Chiclet-Tastatur und großes Touchpad
  • Nur diese Daten hat Asus bisher bestätigt. (Tabelle: Asus)
Asus UX (Bilder: Andreas Sebayang)

Ähnlich Apples medienwirksamen Ankündigungen plant Asus laut einem Bericht von Electronista auch eine größere Veranstaltung in New York am 11. Oktober 2011. Dafür sollen US-Medien schon die Einladungen erhalten haben. Auch aus dieser Einladung geht aber nicht hervor, ob beide Varianten des UX - mit 11,6 beziehungsweise 13 Zoll großem Display - zeitgleich auf den Markt kommen.

Da Asus aber schon bei Netbooks und anderen Trendgeräten den Marktstart um einen bestimmten Termin herum sorgfältig inszeniert, ist auch nicht ausgeschlossen, dass schon am 11. Oktober 2011 bei großen deutschen Elektronikketten das erste UX für 799 Euro angeboten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

neocron 03. Okt 2011

hat auch niemand behauptet ... Apple hat nur da das erste mal gezeigt, dass man mit so...

elgooG 28. Sep 2011

/+1 dito Ein mattes Display ist für mich eine Grundvoraussetzung über die ich nicht mehr...

Verbesserator 28. Sep 2011

Falsch. Prof.Ps Bedürfnis existierte damals womöglich, aber nicht der Bedarf - laut...

gorsch 28. Sep 2011

Nachts ist es aber kälter als draußen Abgesehen davon, ist es eher die geringe...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /