Asus UX

Das erste Ultrabook kommt am 11. Oktober

Asus hat den Termin für den Marktstart seiner Notebookserie UX bekanntgegeben. Am 11. Oktober 2011 sollen die Geräte als erste Vertreter der Kategorie Ultrabook vorgestellt werden. Spannend bleibt vor allem die Preisgestaltung.

Artikel veröffentlicht am ,
Terminbestätigung für das Ultrabook UX
Terminbestätigung für das Ultrabook UX (Bild: Asus)

Seit kurzem gibt es eine eigene UX-Teaserseite auf Asus' Webservern, auf der ein Countdown bis zum 11. Oktober 2011 läuft. Leicht selbstironisch ist die Überschrift "Good things come to those who wait" auf dieser Seite - immerhin wurde die Serie UX bereits auf der Computex im Juni 2011 gezeigt.

Stellenmarkt
  1. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
  2. Data Scientist (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Fünf Monate danach werden die Ultrabooks von Asus wohl endlich ausgeliefert und auch mit Preisen versehen. Noch auf der Ifa im September 2011 wollte der Hersteller sich nicht konkret zu den Kosten der Geräte äußern. Nach Intels Vorschriften - der Chiphersteller hält die Rechte an der Marke Ultrabook - müssen so bezeichnete Geräte unter 1.000 US-Dollar kosten.

Das kann aber deutsche Einzelhandelspreise von über 1.000 Euro bedeuten, weil US-Preise ohne ortsübliche Steuern angegeben werden. Andere Hersteller wie Acer haben für ihre Ultrabooks je nach Ausstattung schon Preise von bis zu 1.200 Euro bestätigt. Einen ähnlichen Preisrahmen für verschiedene Modelle des UX gab im Verlauf der Ifa dann auch Asus an.

Ultrabooks 2011 noch ohne Connected Standby

Dass die Ultrabooks erst Ende 2011 auf den Markt kommen, liegt offenbar auch an Intel, das erst das vor zwei Wochen auf dem IDF angekündigte Smart Connect entwickeln musste. Mit dieser Funktion werden die Geräte mehrmals in der Stunde aus dem Ruhezustand geweckt, um Dienste wie E-Mail und soziale Netze zu synchronisieren. Smart Connect ist dabei nur eine Vorstufe des für 2012 geplanten Connected Standby, das einen neuen Dämmerzustand vorsieht.

  • Asus UX (Bilder: Andreas Sebayang)
  • An der dicksten Stelle nur 17 Millimeter stark
  • Chiclet-Tastatur und großes Touchpad
  • Nur diese Daten hat Asus bisher bestätigt. (Tabelle: Asus)
Asus UX (Bilder: Andreas Sebayang)
Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ähnlich Apples medienwirksamen Ankündigungen plant Asus laut einem Bericht von Electronista auch eine größere Veranstaltung in New York am 11. Oktober 2011. Dafür sollen US-Medien schon die Einladungen erhalten haben. Auch aus dieser Einladung geht aber nicht hervor, ob beide Varianten des UX - mit 11,6 beziehungsweise 13 Zoll großem Display - zeitgleich auf den Markt kommen.

Da Asus aber schon bei Netbooks und anderen Trendgeräten den Marktstart um einen bestimmten Termin herum sorgfältig inszeniert, ist auch nicht ausgeschlossen, dass schon am 11. Oktober 2011 bei großen deutschen Elektronikketten das erste UX für 799 Euro angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 03. Okt 2011

hat auch niemand behauptet ... Apple hat nur da das erste mal gezeigt, dass man mit so...

elgooG 28. Sep 2011

/+1 dito Ein mattes Display ist für mich eine Grundvoraussetzung über die ich nicht mehr...

Verbesserator 28. Sep 2011

Falsch. Prof.Ps Bedürfnis existierte damals womöglich, aber nicht der Bedarf - laut...

gorsch 28. Sep 2011

Nachts ist es aber kälter als draußen Abgesehen davon, ist es eher die geringe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /