Abo
  • Services:

Grafikkarten

Optimierte Treiber für Battlefield 3 von AMD und Nvidia

Kurz bevor am 29. September 2011 der offene Betatest von Battlefield 3 beginnt, haben AMD und Nvidia ebenfalls als Beta deklarierte Grafiktreiber dafür bereitgestellt. Sie sollen viel schneller als bisherige Versionen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 3
Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Bis zu 38 Prozent mehr Leistung verspricht Nvidia mit seinem Betatreiber Geforce 285.38. Das gilt jedoch nur mit einer GTX 570 bei einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, wie sie lediglich teure 30-Zoll-Monitore bieten. Wie viel schneller das Spiel auf günstigerer Hardware läuft, verrät Nvidia nicht.

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

Dafür gibt es im Betatreiber auch SLI-Profile für Battlefield 3, Dragon Age 2, Need for Speed: The Run, Saints Row: The Third - und sogar schon für Diablo 3. Hier muss Nvidia offenbar an der Betaversion auch dieses Spiels gearbeitet haben. Wer auf schwächeren Grafikkarten Crysis 2 im DirectX-9-Modus spielt, soll mit dem Treiber ebenfalls höhere Bildraten erhalten.

Nicht ganz so vollmundig sind AMDs Ankündigungen für den Betatreiber Catalyst 11.10 Preview. Es handelt sich dabei um eine Vorabversion der Oktoberausgabe der monatlich erscheinenden Grafiktreiber des Chipherstellers. Auf welcher Hardware Battlefield 3 wie viel schneller laufen soll, gibt AMD dabei nicht an.

Die Rede ist nur allgemein von mehr Leistung beim Einsatz von einer oder zwei Grafikkarten. Das soll auch dann gelten, wenn die Anti-Aliasing-Einstellungen vom Spiel selbst vorgenommen werden. Eine Einschränkung gibt es bei den AMD-Treibern wie meist bei deren Preview-Ausgaben: Die Optimierungen funktionieren nur bei Grafikkarten der Serien Radeon HD 5000 und 6000.

Nvidia macht keine Angaben, auf welchen Grafikkarten die Verbesserungen für Battlefield 3 greifen sollen. Vorgesehen ist der Treiber für alle GPUs ab der Generation Geforce 6.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Anonymer Nutzer 28. Sep 2011

Durch Origin ist Bf3 bzw. EA für mich gestorben. CoD:MW3 ist auch nicht so das Wahre da...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /