Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Netzteile Pure Power L8
Neue Netzteile Pure Power L8 (Bild: Be Quiet)

Serie Pure Power L8

Günstigere Netzteile bis 730 Watt von Be Quiet

Neue Netzteile Pure Power L8
Neue Netzteile Pure Power L8 (Bild: Be Quiet)

Der deutsche Distributor Listan bietet unter seiner Marke Be Quiet vier neue Netzteile für Desktop-PCs an. Die L8 genannte Serie bietet bis zu vier PCIe-Anschlüsse für Grafikkarten und kostet weniger als frühere Geräte.

Mit der neuen Serie Pure Power L8 bietet Be Quiet zunächst vier Netzteile von je 430, 530, 630 und 730 Watt Gesamtleistung an. Die Preisempfehlungen betragen rund 70, 90, 100 und 110 Euro. Damit sind die neuen Wandler etwas günstiger als vergleichbar starke und ähnlich ausgestattete Netzteile von Be Quiet.

Anzeige

Dafür bieten sie auch nur eine Effizienz, die dem Siegel "80 Plus Bronze" gerecht werden soll. Bei 20 Prozent Last, was dem Idle-Betrieb der meisten Desktop-PCs entspricht, müssen die Bronze-Netzteile nur einen Wirkungsgrad von 82 Prozent erreichen, Geräte nach 80 Plus Gold kommen auf 87 Prozent. Die tatsächliche Effizienz hängt jedoch stark von der Art der Last ab, laut Be Quiet erreichen die Netzteile einen Wirkungsgrad von bis zu 88 Prozent.

  • Datenblatt der neuen Netzteile
  • Pure Power L8 mit Verpackung
  • Das Kabel-Management der neuen Netzteile
  • Leistung der verschiedenen Spannungen
Datenblatt der neuen Netzteile

Das kleinste Modell mit 430 Watt ist mit je einem Anschluss für PCIe-Stromversorgung mit 6 und 8 Pins ausgestattet, was schon für die meisten Grafikkarten der Oberklasse reicht. Beim 530-Watt-Gerät gibt es zwei achtpolige Verbindungen, die beiden stärksten Netzteile der Serie L8 sind mit je zwei Anschlüssen für 6- und 8-polige Kabel versehen.

Alle Geräte verfügen über ansteckbare Kabel für Laufwerke und Grafikkarten, so dass nur so viele Leitungen durch den PC gezogen werden müssen, wie tatsächlich benötigt werden. Die 12-Zentimeter-Lüfter erreichen nach Angaben des Herstellers eine minimale Lautstärke von 15 Dezibel. Das ist schon aus geringem Abstand unhörbar. Auch das stärkste Netzteil soll unter voller Last höchstens 29 Dezibel erreichen, die kleineren Modelle bleiben leiser. Die Netzteile werden derzeit an den Handel ausgeliefert.


eye home zur Startseite
iRofl 28. Sep 2011

Juhuhu, hahaha, hihihi... ah lol. Jaja die machen die besten Netzteile UND die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. expert SE, Langenhagen
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-37%) 37,99€
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    Cyber | 03:10

  2. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  3. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel