• IT-Karriere:
  • Services:

Dedizierte Server

1&1-Ausfall wiederholte sich am Abend

1&1-dedizierte Server waren zwischen 15 und 17:30 Uhr sowie erneut zwischen 20 und 23 Uhr nicht im Internet erreichbar. Schuld sei eine neue Middleware von Sybase, so 1&1.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechnerräume bei 1&1
Rechnerräume bei 1&1 (Bild: 1&1)

Ein großer Ausfall hat am 26. September 2011 die dedizierten Server bei 1&1 getroffen. Um 17:30 Uhr erklärte das Unternehmen, dass das Problem gelöst sei. Doch um 20 Uhr kam es zu einem weiteren Ausfall, der drei Stunden anhielt. Das gab das Unternehmen heute in seinem Blog bekannt.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. Interhyp Gruppe, München

Bei dem Webhoster fielen gestern ab 15 Uhr große Teile der Dedicated-, Virtual- und Dynamic-Cloud-Server aus. Die Shared-Hosting-Systeme sollen nicht betroffen gewesen sein.

Die Netzwerkeinstellungen der Server verwaltet 1&1 in einer zentralen Sybase-Datenbank. Bei den Dedicated Servern änderten sich die Einstellungen häufig, etwa bei Änderungen an der Firewall. Diese Modifikationen müssten allen Netzwerkkomponenten wie Router und Switches mitgeteilt werden, erklärte der Webhoster.

Vor etwa einem Monat habe das Unternehmen eine Middleware installiert, die in regelmäßigen Abständen die Einstellungen der Datenbank abfragt und zentral an die Netwerkkomponenten verteilt. "Gestern hatte der Sybase-Server eine hohe Last und entsprechend verzögerte Antwortzeiten. Durch einen Fehler in der Middleware, dem sogenannten Sybase DBI Connector, interpretierte die Software die lange Wartezeit als 'leere' Antwort und überschrieb so die Netzwerkeinstellungen der Router und Switches in unseren Server-Segmenten."

Nachdem der Fehler gefunden war, mussten die korrekten Netzwerkdaten manuell wiederhergestellt werden, so das Unternehmen. Gleichzeitig wurde vorübergehend die automatische Datenbankabfrage durch die Middleware gestoppt. Änderungen an Firewall-Einstellungen und die Einrichtung neuer IP-Adressen waren nicht mehr möglich und können auch heute nur mit 15 Minuten Verzögerung aktiviert werden.

1&1 traf Sicherheitsmaßnahmen und führe nun Gespräche mit Sybase, um die Fehler in der Middleware zu beheben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 18,69€

Bouncy 28. Sep 2011

Getrolle und Halbwissen kennt man ja bereits von dir, aber dieses Gequatsche ist selbst...

Himmerlarschund... 28. Sep 2011

Dedizierter Server heißt nun mal, dass 1&1 nur die Maschinen hinstellt und sie ans Netz...

volkskamera 27. Sep 2011

Wer noch nie in einem Rechenzentrum gearbeitet hat, kann natürlich auch nicht abschätzen...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /