Gemeinschaftsunternehmen

Lenovo und Compal wollen zusammen Notebooks herstellen

Lenovo braucht mehr Produktionskapazität, um Dell als Nummer 2 auf dem Weltmarkt zu verdrängen. Eine Neugründung mit Compal soll helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo-Chef Yang Yuanqing im Jahr 2010
Lenovo-Chef Yang Yuanqing im Jahr 2010 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Lenovo will für 300 Millionen US-Dollar ein Joint Venture mit dem Auftragshersteller Compal Electronics aufbauen, um seine Produktionskapazität für Notebooks auszubauen. Das gaben die Unternehmen bekannt. Der chinesische Lenovo-Konzern wird 51 Prozent an Lienpal halten, Compal kontrolliert 49 Prozent der Anteile. Der Sitz des chinesisch-taiwanischen Gemeinschaftsunternehmens soll im Osten Chinas sein.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in IT-Sicherheit
    Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal
  2. IT-Produktmanager / Productowner (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Compal ist nach Quanta der zweitgrößte PC-Auftragshersteller der Welt. Lenovo ist weltweit der drittgrößte PC-Hersteller.

Produktionsbeginn soll Ende 2012 sein. Lenovo erklärte, das Gemeinschaftsunternehmen werde "zusätzliche Produktionskapazität bringen, die für das geplante Wachstum auf dem weltweiten PC-Markt gebraucht wird".

Lenovo-Chef Yang Yuanqing hatte im September 2011 angekündigt, in diesem Jahr zum zweitgrößten PC-Hersteller der Welt aufzusteigen. Nach Angaben von IDC verzeichnete Lenovo im zweiten Quartal 2011 einen Zuwachs um 2,2 Prozent auf 12,2 Prozent. Gemessen an der Zahl der ausgelieferten Computer liegt Lenovo hinter Hewlett-Packard und Dell.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Juli 2011 kaufte Lenovo für 465 Millionen Euro den deutschen PC-Anbieter Medion. Vorher wurde mit NEC aus Japan ein Vertrag für ein Gemeinschaftsunternehmen geschlossen. NEC bekam Aktien im Wert von 175 Millionen US-Dollar von Lenovo. Lenovo will so mehr Notebooks in Japan absetzen.

Die Aktien von beiden Unternehmen legten nach der Bekanntgabe zu. Für Compal könnte das Joint Venture längerfristig Probleme mit anderen Kunden wie Dell und Acer bringen, weil der Konzern damit seine Unabhängigkeit teilweise aufgibt. Kurzfristig sichert sich Compal so jedoch Aufträge von einem wichtigen Kunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gaym0r 27. Sep 2011

Was ist mit Apple? : )

gaym0r 27. Sep 2011

Wachstum vom Anteil...

liquidsky 27. Sep 2011

Das war auch der erste Gedanke den ich hatte. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /