Abo
  • Services:
Anzeige
Digitalisiertes Bibel-Manuskript
Digitalisiertes Bibel-Manuskript (Bild: Israel-Museum/Screenshot: Golem.de)

Bibel online

Schriftrollen von Qumran sind online abrufbar

Digitalisiertes Bibel-Manuskript
Digitalisiertes Bibel-Manuskript (Bild: Israel-Museum/Screenshot: Golem.de)

Ein Museum in Israel hat die ersten fünf Schriftrollen von Qumran online veröffentlicht. Google hat die rund 2.000 Jahre alten Manuskripte, darunter die ältesten bekannten Bibelhandschriften, digitalisiert.

Einige der Schriftrollen von Qumran sind digitalisiert worden und jetzt über die Website des Jerusalemer Israel-Museums abrufbar. Google hat im vergangenen Jahr von der israelischen Behörde für Altertümer den Auftrag erhalten, die antiken Manuskripte zu digitalisieren.

Anzeige

Original und englische Übersetzung

Zunächst stehen fünf Schriftrollen zur Verfügung. Weitere sollen folgen. Der Nutzer kann sich die hebräischen Originaltexte anschauen. Klickt er auf einen Vers, öffnet sich ein kleines Fenster mit der englischen Übersetzung.

Die Manuskripte, die auch als Schriftrollen vom Toten Meer bekannt sind, sind rund 2.000 Jahre alt. Die ältesten stammen aus dem 3. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung, die jüngsten wurden etwa auf das Jahr 70 datiert. Darunter sind die ältesten bekannten Bibelhandschriften. Andere Manuskripte behandeln das Verhältnis der Juden zu den ersten Christen.

Höhlen am Toten Meer

Die Manuskripte sind nach dem antiken Ruinenort Khirbet Qumran benannt, der nordwestlich des Toten Meeres liegt. Dort fand 1947 ein Schäfer in einer Höhle Schriftrollen. Bis 1956 wurden weitere Manuskripte in Höhlen in der Gegend um das Tote Meer entdeckt.

Insgesamt handelt es sich um knapp 900 Manuskripte, die in etwa 15.000 Fragmenten vorliegen. Die meisten Schriftrollen bestehen aus Pergament. Andere bestehen aus Papyrus oder Kupferblech. Viele der Fragmente lassen sich nicht bestimmten Handschriften zuordnen. Forscher hoffen, dass sich das durch die Digitalisierung der Manuskripte sowie durch den Einsatz neuer Materialforschungstechniken ändern wird.


eye home zur Startseite
Ekelpack 04. Okt 2011

Die hieß Lilith. Nachdem Adam sich beschwert hatte, dass Lilith gleichberechtigt sein...

Lokster2k 02. Okt 2011

Hehe...sehr schöner Vergleich! Naaa, mir liegts dran, wirklich die Originale zu lesen...

Der Kaiser! 01. Okt 2011

Du magst nur nicht die Zusammenhänge verstehen. :P

GodsBoss 30. Sep 2011

Mein persönlicher Favorit, denn wer hat in dieser Glaubensvorstellung dem Menschen...

Der Kaiser! 28. Sep 2011

Das was heute in der Tagesschau zu sehen ist?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. ServiceXpert GmbH, München
  4. axio concept GmbH, Wörth am Rhein


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  2. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  3. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  4. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  5. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  6. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  7. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  8. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  9. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  10. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Kann nVidia doch auch schon seit einiger Zeit.

    n0x30n | 11:38

  2. Irgendwie hat er ja Recht... :-)

    SvD | 11:37

  3. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Tunkali | 11:36

  4. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Bashguy | 11:35

  5. Re: Regulierung ist immer schlecht für die...

    Muhaha | 11:35


  1. 11:43

  2. 11:29

  3. 10:58

  4. 10:43

  5. 10:28

  6. 10:10

  7. 09:31

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel