Abo
  • Services:

Gerücht

Dead Space 3 in ewigem Eis

Keine dunklen Gänge, sondern ein Eisplanet ist angeblich der Schauplatz von Dead Space 3. Trotz des radikal anderen Szenarios soll die Fortsetzung erneut ein klassisches Horrorspektakel sein - auch dank neuer Feinde mit Schwarmintelligenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Dead Space 1
Dead Space 1 (Bild: Electronic Arts)

Dem braven Isaac Clarke bleibt aber auch nichts erspart: Erst musste er sich in zwei Spielen durch finstere Raumschiffe und -stationen voller Horroraliens ballern. Demnächst landet er, falls die Gerüchte in US-Medien wie Siliconera.com stimmen, nach einem Absturz auf dem Planeten Tau Volantis. Der soll nichts mehr mit den dunklen Gängen der Vorgänger zu tun haben, sondern vorwiegend aus - auch auf der fremden Welt weißem - Eis bestehen.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Angeblich findet Isaac Tau Volantis erst leer vor, dann stößt er auf einen einsamen, schwer verwundeten Menschen, und nach und nach offenbart sich der ganze Horror. Statt mit den Necromorph-Aliens der Vorgänger soll es der Spieler mit einer außerirdischen Schwarmintelligenz zu tun bekommen.

Electronic Arts hat die Entwicklung von Dead Space 3 noch nicht offiziell bestätigt, deshalb liegen auch keine Details über Plattformen und Termine vor. Dass das Spiel tatsächlich erscheint, dürfte nach dem ordentlichen kommerziellen Erfolg der Vorgänger so gut wie sicher sein. Für die Produktion ist wahrscheinlich das EA-eigene Studio Visceral Games zuständig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

Anonymer Nutzer 28. Sep 2011

Der erste Teil war wirklich gut aber ich fand ihn in keiner Weise gruselig. Klar wie ich...

gurke! 28. Sep 2011

hört sich extrem stark nach lost planet an, oder? eisplanet und gegner mit...

Malachi 27. Sep 2011

*g* Der war gut!

Peter Steinlechner 27. Sep 2011

Nein. Schönen Gruß Peter Steinlechner


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /