Abo
  • Services:
Anzeige
Router wie die Fritzbox sollen sich selbst entstören.
Router wie die Fritzbox sollen sich selbst entstören. (Bild: AVM)

Forschung

WLANs gegen Störungen von DECT und Bluetooth immunisieren

Router wie die Fritzbox sollen sich selbst entstören.
Router wie die Fritzbox sollen sich selbst entstören. (Bild: AVM)

US-Forscher haben eine Methode entwickelt, um für WLAN-Router die üblichen Störungen im 2,4-GHz-Band zu umgehen. Die Genauigkeit dieses "Airshark" genannten Programms soll bei über 90 Prozent liegen.

An der Universität von Wisconsin, USA, haben Ingenieure den "Airshark" entwickelt. Das Programm soll ein allgegenwärtiges Problem heutiger WLANs lösen. Die meisten dieser Funknetze arbeiten nämlich noch im Frequenzband um 2,4 GHz. 5 GHz - was viele aktuelle Router beherrschen - bieten vor allem ältere Clients nicht.

Anzeige

Das 2,4-GHz-Band ist aber regelrecht überlaufen. Unter anderem senden darin Bluetooth-Geräte und schnurlose Telefone, die nach dem DECT-Standard arbeiten. Aber auch schlecht abgeschirmte Mikrowellenöfen, proprietäre Funkmodule wie solche für schnurlose Tastaturen oder sogar ferngesteuerte Modellautos stören auf diesen Frequenzen oft.

Dabei hilft es nicht, fest eingestellt bestimmte Frequenzen von der Nutzung durch das eigene WLAN auszuschließen. Wenn der Nachbar sein Modellauto am Wochenende auf die Straße lässt, kann es genau eine dieser Frequenzen erwischen. Auch viele moderne DECT-Telefone senden ohne Gespräch mit so wenig Leistung, dass sie in größerer Entfernung kaum wahrnehmbar sind.

Airshark soll die Frequenzen des gesamten 2,4-GHz-Bandes daher dauernd überwachen und die WLAN-Kanäle dynamisch neu zuteilen. Ständige Störsender sollen zudem über Profile erkannt werden. Für Bluetooth und einige DECT-Telefone haben die Forscher das schon vorgemacht. Die Erkennungsrate der Störer betrug dabei laut ihrer Arbeit (PDF) über 90 Prozent, die Kanäle werden in einem nur 1 MHz engen Raster zugeteilt.

Auch bei Installationen mit mehreren Access Points soll Airshark helfen. Die WLAN-Basen können dann bei der Ortung der Störsender mittels Triangulation helfen. Das gesamte Verfahren soll mit handelsüblicher WLAN-Hardware funktionieren. Ob ein Hersteller solcher Geräte es verwenden will, ist aber noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
/mecki78 27. Sep 2011

Weder aus dem Artikel noch dem PDF werde ich schlau: "Für Bluetooth und einige DECT...

jayrworthington 27. Sep 2011

Genemigt, Du musst ab sofort keine unbrauchbare Funkverbindungen mehr benutzen, bitte...

jayrworthington 27. Sep 2011

Weil Dein Linksys eine alternative Firmware (DD-WRT?) installiert hat die Illegal funkt...

jayrworthington 26. Sep 2011

Ah ja, macht Sinn (war zu faul unter den Special Links den "richtigen" Link...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 15,29€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Authenticator app für gmail 2fa ist nutzlos

    IchBIN | 00:11

  2. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 00:10

  3. Re: Bei der Telekom wohl eher weniger

    JohnnyDoh | 20.01. 23:56

  4. Re: Auch mit opensource Treibern? nvidia kann...

    Porterex | 20.01. 23:45

  5. Re: Briefpost? Warum nicht etwas hochmodernes...

    TechnikSchaaf | 20.01. 23:38


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel