Abo
  • Services:

Tequila-Bar Cava 22

Polizei erbittet Überwachungsvideos zu verlorenem iPhone

Die Polizei will Überwachungsvideos auswerten, um den Verlust eines geheimen iPhone-Prototyps zu untersuchen. Die Beamten haben offenbar die Durchsuchung der Wohnung eines Verdächtigen von Apple-Mitarbeitern vornehmen lassen, was gegenwärtig intern untersucht wird.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Bar Cava 22
In der Bar Cava 22 (Bild: Cava 22)

Die Polizei von San Francisco hat den Besitzer der Bar, in der der Prototyp eines neuen iPhones verloren ging, um die Herausgabe seiner Überwachungsvideos gebeten. Das berichtet das US-Branchenmagazin Cnet unter Berufung auf Jose Valle, den Besitzer der mexikanischen Bar Cava 22. Polizisten hätten das Lokal besucht und sich nach den Aufzeichnungen erkundigt. Im Cava 22 gebe es sechs Überwachungskameras, sagte Valle. Polizeisprecher Troy Dangerfield erklärte Cnet, dass er nicht über den Vorgang informiert sei.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Apple-Vertreter seien einen oder zwei Tage nach dem Verlust des Prototyps mit der Polizei in Kontakt getreten, berichtete Cnet. Das iPhone sei unbezahlbar und das Unternehmen versuche verzweifelt, das Gerät zurückzubekommen. Apple sei es gelungen, elektronisch die Spur zu dem iPhone bis zu einem Einfamilienwohnhaus im Stadtteil Bernal Heights zurückzuverfolgen. Die Polizei hatte bestätigt, dass vier Polizisten die Apple-Mitarbeiter zu dem Wohnhaus in der Anderson Street begleitet hatten.

Laut einem Bericht der Zeitung SFWeekly gaben sie sich aber nicht zu erkennen. Sergio Calderon, der Bewohner des durchsuchten Hauses, erklärte, die Apple-Mitarbeiter hätten die Durchsuchung des Hauses, Autos und Computers allein vorgenommen. Er hätte die beiden niemals in sein Haus gelassen, wenn er gewusst hätte, dass sie keine Polizisten waren. Calderon kündigte am 6. September 2011 an, sich wegen der Verletzung seiner Bürgerrechte einen Anwalt zu nehmen. Seitdem hat er jedoch keine Anfragen der Medien mehr beantwortet.

Die Anfrage bei Cava 22 könnte Teil einer internen Untersuchung der Polizei zu dem Vorgang sein, sagte der Polizeisprecher Cnet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

SaSi 26. Sep 2011

billig -1

SaSi 26. Sep 2011

...unbezahlbar sind momente, keine metallanhäufungen.

samy 26. Sep 2011

So ist es. Leider...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /