• IT-Karriere:
  • Services:

Freier Videoeditor

Timeline-Steuerung von Openshot erweitert

Der freie Videoeditor Openshot 1.4 für Linux erhält eine erweiterte Timeline-Steuerung. Außerdem wurden die Farbanpassungen und -korrektur verbessert und die Effekte-Engine stabilisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Änderungen in Openshot 1.4 stablisieren einige Funktionen in dem freien Videoeditor.
Die Änderungen in Openshot 1.4 stablisieren einige Funktionen in dem freien Videoeditor. (Bild: Golem.de)

Das Openshot-Team um Jonathan Thomas hat nach einem halben Jahr Entwicklungszeit Openshot 1.4 veröffentlicht. Laut den Entwicklern wurde vor allem an der Stabilität des freien Videoeditors gearbeitet. Zur Steuerung der Timeline haben die Entwickler eine neue Funktion implementiert: Künftig können Anwender dort mit dem Mausrad navigieren.

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Die Entwickler wollen die Engine für Video- und Audioeffekte weiter stabilisiert haben. Diese soll mit den zusätzlichen Effekten, die die Entwickler in dieser Version beigelegt haben, besser umgehen können, darunter weitere 3D-Animationen und neue Übergänge. Zusätzlich sollen die Farbkorrektur und die Farbauswahl im 3D-Titel-Werkzeug verbessert worden sein.

Die Entwickler haben eine umfangreiche Liste von Reparaturen in die Software vorgenommen.

Auf der Seite des Projekts stehen sowohl der Sourcecode als auch Binärpakte für Fedora und Ubuntu zum Download bereit. Außerdem steht dort eine Live-DVD mit dem freien Videoeditor zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. 3,50€
  4. 5,99€

Mit_linux_wär_d... 29. Sep 2011

thx

Der Kaiser! 27. Sep 2011

MeinSenf 26. Sep 2011

Wahrscheinlich wurde es jemandem direkt aus dem Gehirn ausgelesen.

codeslapper 26. Sep 2011

Alles kein Ding. Mein Post war keine Kritik an dem Projekt. Ich hab die Zoftware weder...


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /