Abo
  • Services:

Mozilla

Firefox 7 ist schlanker und schneller

Firefox 7 steht zum Download bereit. Die neue Version belegt deutlich weniger Speicher und verspricht eine spürbar höhere Geschwindigkeit, vor allem bei vielen geöffneten Tabs.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 7 verspricht eine effizientere Speicherverwaltung und schnellere Ladezeiten.
Firefox 7 verspricht eine effizientere Speicherverwaltung und schnellere Ladezeiten. (Bild: Golem.de)

Die Mozilla-Entwickler haben in Firefox 7 einige grundlegende Verbesserungen integriert. Dazu zählt unter anderem eine optimierte Speicherverwaltung, was den Speicherbedarf des Browsers im Vergleich zu den Vorgängerversionen um 20 bis 50 Prozent verringern soll. Zugleich sollen die Änderungen Aussetzer des Browsers reduzieren.

  • Firefox 7
Firefox 7
Inhalt:
  1. Mozilla: Firefox 7 ist schlanker und schneller
  2. Firefox 7 mit Web Timing und Telemetry und für Android

Je länger Firefox läuft, desto mehr Speicher belegt der Browser. Das ändert sich mit Firefox 7, unter anderem dank Gregor Wagner, der die Garbage Collection von Firefox überarbeitet hat. Statt nicht mehr benötigten Speicher erst dann freizugeben, wenn eine bestimmte Speicherobergrenze erreicht wird, führt Firefox mit seinem Patch in regelmäßigen Abständen eine Garbage Collection durch. Dadurch wird nicht mehr benötigter Speicher früher freigegeben.

Die Garbage Collection, also das Aufräumen des Speichers, bei dem nicht mehr benötigte Speicherbereiche wieder dem Betriebssystem zurückgegeben werden, blockiert den Browser. Bei Firefox 7 läuft dieser Vorgang nun häufiger ab, so dass die einzelnen Durchgänge viel schneller vonstatten gehen. Dadurch sollen spürbare Aussetzer der Browser weitgehend der Vergangenheit angehören.

Schneller Start

Firefox 7 soll zudem deutlich schneller starten. Dazu weist der Browser das Betriebssystem an, die XUL-Bibliothek im Voraus zu laden. Das funktioniere bei Linux und Mac OS X sehr gut, erläutert Mozilla-Entwickler Taras Glek. Bei Windows sind einige Tricks nötig, da der Windows-Prefetcher das Vorabladen der Bibliothek verhindert - obwohl er eigentlich beim Systemstart dafür sorgen soll, häufig aufgerufene Anwendungen schneller in den Speicher zu laden. Mit dem Vorausladen der Bibliothek sei eine Halbierung der Startzeit möglich.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

Laut Mozillas vorläufigen Nutzerdaten liegt der Anteil der Firefox-Nutzer mit Windows und deaktiviertem Windows Prefetch derzeit bei 25 Prozent. Sie profitieren demnach von der deutlich verringerten Firefox-Ladezeit.

Mitunter reicht aber auch ein einfacher Trick, um zu verhindern, dass der Windows-Prefetcher den Start von Firefox 7 ausbremst. Wer Firefox 7 neu installiert, sollte das Programm nicht gleich starten, sondern erst einen Neustart (Warmstart) durchführen. Erst nach erfolgtem Neustart sollte Firefox 7 ausgeführt werden, da der Windows Prefetch nach einem Warmstart irrelevante I/O-Operationen erkennt und beim Start das Preloading von Firefox-Dateien verhindert, die der Browser ohnehin erst später benötigt.

Neues Grafiksystem Azure integriert

Mit Azure wurde zudem ein neues Grafiksystem in Firefox 7 integriert: Es soll die Darstellung von Webinhalten deutlich beschleunigen. Azure arbeitet zustandslos und orientiert sich an Microsofts Direct2D. Azure spart einige unnötige Umwandlungen, was den Ressourcenbedarf senkt und zugleich für mehr Geschwindigkeit sorgt. Verschiedene Backends sollen Azure die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Betriebssystemen, Hardwareplattformen und Treibern ermöglichen. Sollten keine nativen Backends zur Verfügung stehen, kommt wie bisher Cairo zum Einsatz, um Webseiten zu zeichnen.

Allerdings beschränkt sich der Einsatz von Azure in Firefox 7 auf die Darstellung von 2D-Canvas-Elementen unter Windows 7 und Windows Vista. Für alles andere wird derzeit noch die Bibliothek Cairo verwendet. Auf diese Weise will Mozilla das neue Grafiksystem einem Stresstest unterziehen, bevor es für weitere Teile des Browsers verwendet wird. Derzeit arbeiten die Mozilla-Entwickler an Azure-Backends für Cairo und Skia, um Azure dann für alle Plattformen zu nutzen.

Im Juni 2011 veröffentlichte der Mozilla-Entwickler Bas Schouten erste Benchmarks von Azure, die zeigten, dass der Ansatz von Azure Firefox deutlich beschleunigen kann. Nicht in allen Situationen läuft die Azure-Variante schneller als die im aktuellen Firefox eingesetzte Implementierung auf Basis von Cairo. In einigen Fällen ist Canvas2D auf Basis von Azure aber bis zu zehnmal schneller als die Cairo-Implementierung.

Darüber hinaus wurde Firefox Sync in Firefox 7 beschleunigt: Der Browser soll Daten deutlich schneller mit Mozillas Servern abgleichen, wenn ein Bookmark oder Passwort geändert wird.

Neue HTML5- und CSS3-Funktionen

In Sachen CSS3 unterstützt Firefox 7 nun die Eigenschaft "Text-Overflow". Wird hier der Wert "ellipsis" auf Texte angewandt, die nicht in die umgebende Box passen, kürzt der Browser den Text und blendet am Ende "..." ein.

Firefox 7 mit Web Timing und Telemetry und für Android 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Benutzer0000 29. Sep 2011

danke für den hinweis!

Benutzer0000 29. Sep 2011

bei 6.0.2 und davor kann man wenn man einen text markiert der zB. "savekb.de/5094877...

fratze123 29. Sep 2011

die haben es mit chrome so vorgemacht. und die nutzer finden es toll. mit niedriger...

fratze123 29. Sep 2011

idiotisches feature.

fratze123 29. Sep 2011

https://www.golem.de/1109/86725.html


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /