Abo
  • IT-Karriere:

Test F1 2011

Mit Vettel bis nach Indien

In der Kurve sind wir noch hinter Vettel, direkt am Kurvenausgang geben wir Vollgas und ziehen am Weltmeister vorbei - KERS und zusätzlichen 80 PS per Knopfdruck sei Dank. Das Energierückgewinnungssystem ist nicht nur im echten Formel-1-Zirkus, sondern auch in Codemasters' Spiel eine gewichtige Neuerung - und macht F1 2011 zum packenden Rennvergnügen.

Artikel veröffentlicht am ,
Formel 1 2011
Formel 1 2011 (Bild: Codemasters)

Herzstück von F1 2011, das mit allen aktuellen Saison- und Fahrerdaten inklusive der neuen Strecke in Indien aufwartet, ist erneut der Karrieremodus. Als Nachwuchsfahrer heuert der Spieler bei einem kleineren der insgesamt zwölf Teams an, um etwa bei Lotus an der Seite von Trulli die 19 Kurse der Weltmeisterschaft zu fahren. Schon vor dem ersten Rennwochenende gibt es viel zu tun: Ein Interview, in dem die eigenen Chancen eingeschätzt werden sollen, ist zu absolvieren, danach sollte ein Blick auf die Presseschau geworfen werden, um mehr über die Erwartungshaltung ans eigene Können zu erfahren.

Inhalt:
  1. Test F1 2011: Mit Vettel bis nach Indien
  2. Weniger Unfälle auf den Pisten

Zudem gilt es, sich mit den zahlreichen Dingen abseits der Strecke vertraut zu machen. Im Büro etwa wartet schon der Laptop mit zahlreichen neuen Mails vom Teamchef und Infos über das Wetter und die kommenden Kurse. In der Werkstatt kann der Spieler am Auto schrauben, um etwa die Bereifung zu optimieren. Zudem müssen Grundsatzentscheidungen getroffen werden: Welcher Schwierigkeitsgrad wird gefahren, soll das komplette Rennwochenende oder nur der eigentliche Wettkampf absolviert werden.

  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
F1 2011

Danach darf dann - wahlweise im fliegenden Start oder mit Ausfahrt aus der Boxengasse - die erste Trainings- und Qualifikationsrunde zusammen mit den anderen Fahrern in Echtzeit gedreht und die erste Platzierung herausgefahren werden. Die sehr feinfühlige Steuerung benötigt etwas Einarbeitungszeit, je nach Schwierigkeitsgrad lassen sich aber zahlreiche Fahrhilfen aktivieren - auf der niedrigsten Stufe muss der Spieler praktisch gar nichts mehr alleine machen und bekommt von Ideallinie bis automatischem Bremsen fast alles geboten. Profis dürfen sich ohne jegliche Hilfestellung ins Rennleben stürzen und packende Duelle liefern.

Wie im Vorjahr fällt auf, dass den Entwicklern bei Codemasters spannende und enge Manöver wichtiger waren als eine akkurate Simulation bis ins letzte Detail. Wer sich eine so realistisch wie möglich gestaltete Simulation wünscht, wird sicherlich angefangen beim Schadensmodell bis hin zum Fahrverhalten in brenzligen Situationen an einigen Stellen noch Optimierungspotenzial finden.

Weniger Unfälle auf den Pisten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 83,90€

fratze123 26. Sep 2011

Ohne Konkurrenz ist man automatisch der Beste...

7hyrael 26. Sep 2011

Ich habe bisher nur schlechtes von dem Spiel gehört. und damit meine ich nicht sachen...

dumdideidum 26. Sep 2011

Er muss ja noch die Rekord von 13 Siegen in einer Saison holen und wenn es ein Jahr gibt...

mumimumi 26. Sep 2011

F1 2011 ist, unglaublich aber wahr, noch kaputter als F1 2010. Wie können Spielemagazine...

Anonymer Nutzer 25. Sep 2011

warn die bestimmt? weiß ich nicht, jedenfalls gabs keine gummiband ki beim 10er. dass die...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

    •  /