Weniger Unfälle auf den Pisten

Das Fahrgefühl ähnelt stark dem Vorjahrestitel F1 2010, technische Neuerungen wie KERS sowie DRS - die Möglichkeit, den Heckflügel des Autos anzupassen und so mehr Geschwindigkeit aufzunehmen - wurden aber gut ins Spiel integriert und nehmen spürbar Einfluss aufs Geschehen.

  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
F1 2011

Auch die KI der Rennkonkurrenz ist verbessert. Es gibt weniger unnötige Unfälle, und auch wenn das Fahrerfeld meist treu der Ideallinie folgt, gibt es mehr fordernde Duelle und Überholmanöver. Auch technisch ist F1 2011 ein gutes Stück besser als der Vorgänger: Angefangen beim tollen Geschwindigkeitsgefühl über die detailreichen Fahrzeuge und Strecken bis hin zu den zahlreichen Effekten nutzt das Spiel gekonnt die technischen Möglichkeiten der einzelnen Plattformen.

Die Soundkulisse kann ebenfalls überzeugen, das Geschehen abseits des Rennens hat allerdings noch viel Ausbaupotenzial. Den Presseinterviews etwa fehlt Atmosphäre und ein etwas leidenschaftlicherer Fragensteller, die Minuten vor und nach dem Rennen oder in der Boxengasse könnten deutlich spektakulärer dargestellt werden. Von der meist rundum gelungenen Inszenierung eines EA-Sports-Titels ist Codemasters immer noch weit entfernt.

Wer abseits des Karrierewegs vom Nachwuchsfahrer zum Weltmeister Gas geben will, kann natürlich auch einzelne Rennevents auswählen oder sich mit menschlichen Kollegen messen - wahlweise im Split-Screen-Modus, zu zweit gemeinsam in einem Team oder auch online mit 15 Mitspielern im Grand-Prix-Modus; acht KI-Fahrer füllen das Feld auf 24 Fahrer auf.

F1 2011 ist für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich und kostet etwa 50 (PC) beziehungsweise 60 Euro (Konsolen). Der Titel ist von der USK ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit

Steuerung und KI verbessert, Daten aktualisiert, KERS und DRS integriert: Die Änderungen bei F1 2011 gegenüber dem Vorjahrestitel sind ebenso spür- wie überschaubar. Viele schon im vergangenen Jahr genannte Kritikpunkte, etwa die zu sterile Atmosphäre zwischen den Rennen, und die aufgesetzten Interviews hingegen wurden nur unwesentlich verbessert. Trotzdem bleibt der Titel für Formel-1-Fans die erste Wahl: Die Rennen sind spannend, der Karrieremodus motivierend, die Technik ausgereift. Wer den Vorgänger noch nicht besitzt, kann hier viele packende Rennen absolvieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test F1 2011: Mit Vettel bis nach Indien
  1.  
  2. 1
  3. 2


fratze123 26. Sep 2011

Ohne Konkurrenz ist man automatisch der Beste...

7hyrael 26. Sep 2011

Ich habe bisher nur schlechtes von dem Spiel gehört. und damit meine ich nicht sachen...

dumdideidum 26. Sep 2011

Er muss ja noch die Rekord von 13 Siegen in einer Saison holen und wenn es ein Jahr gibt...

mumimumi 26. Sep 2011

F1 2011 ist, unglaublich aber wahr, noch kaputter als F1 2010. Wie können Spielemagazine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /