Weniger Unfälle auf den Pisten

Das Fahrgefühl ähnelt stark dem Vorjahrestitel F1 2010, technische Neuerungen wie KERS sowie DRS - die Möglichkeit, den Heckflügel des Autos anzupassen und so mehr Geschwindigkeit aufzunehmen - wurden aber gut ins Spiel integriert und nehmen spürbar Einfluss aufs Geschehen.

  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
  • F1 2011
F1 2011
Stellenmarkt
  1. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
  2. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Auch die KI der Rennkonkurrenz ist verbessert. Es gibt weniger unnötige Unfälle, und auch wenn das Fahrerfeld meist treu der Ideallinie folgt, gibt es mehr fordernde Duelle und Überholmanöver. Auch technisch ist F1 2011 ein gutes Stück besser als der Vorgänger: Angefangen beim tollen Geschwindigkeitsgefühl über die detailreichen Fahrzeuge und Strecken bis hin zu den zahlreichen Effekten nutzt das Spiel gekonnt die technischen Möglichkeiten der einzelnen Plattformen.

Die Soundkulisse kann ebenfalls überzeugen, das Geschehen abseits des Rennens hat allerdings noch viel Ausbaupotenzial. Den Presseinterviews etwa fehlt Atmosphäre und ein etwas leidenschaftlicherer Fragensteller, die Minuten vor und nach dem Rennen oder in der Boxengasse könnten deutlich spektakulärer dargestellt werden. Von der meist rundum gelungenen Inszenierung eines EA-Sports-Titels ist Codemasters immer noch weit entfernt.

Wer abseits des Karrierewegs vom Nachwuchsfahrer zum Weltmeister Gas geben will, kann natürlich auch einzelne Rennevents auswählen oder sich mit menschlichen Kollegen messen - wahlweise im Split-Screen-Modus, zu zweit gemeinsam in einem Team oder auch online mit 15 Mitspielern im Grand-Prix-Modus; acht KI-Fahrer füllen das Feld auf 24 Fahrer auf.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

F1 2011 ist für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich und kostet etwa 50 (PC) beziehungsweise 60 Euro (Konsolen). Der Titel ist von der USK ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit

Steuerung und KI verbessert, Daten aktualisiert, KERS und DRS integriert: Die Änderungen bei F1 2011 gegenüber dem Vorjahrestitel sind ebenso spür- wie überschaubar. Viele schon im vergangenen Jahr genannte Kritikpunkte, etwa die zu sterile Atmosphäre zwischen den Rennen, und die aufgesetzten Interviews hingegen wurden nur unwesentlich verbessert. Trotzdem bleibt der Titel für Formel-1-Fans die erste Wahl: Die Rennen sind spannend, der Karrieremodus motivierend, die Technik ausgereift. Wer den Vorgänger noch nicht besitzt, kann hier viele packende Rennen absolvieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test F1 2011: Mit Vettel bis nach Indien
  1.  
  2. 1
  3. 2


fratze123 26. Sep 2011

Ohne Konkurrenz ist man automatisch der Beste...

7hyrael 26. Sep 2011

Ich habe bisher nur schlechtes von dem Spiel gehört. und damit meine ich nicht sachen...

dumdideidum 26. Sep 2011

Er muss ja noch die Rekord von 13 Siegen in einer Saison holen und wenn es ein Jahr gibt...

mumimumi 26. Sep 2011

F1 2011 ist, unglaublich aber wahr, noch kaputter als F1 2010. Wie können Spielemagazine...

Anonymer Nutzer 25. Sep 2011

warn die bestimmt? weiß ich nicht, jedenfalls gabs keine gummiband ki beim 10er. dass die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /