Abo
  • Services:

Velocity-Konferenz

Wie man Websites schnell macht

Im November 2011 veranstaltet O'Reilly seine Konferenz Velocity zu Themen rund um Web Performance and Operations in Berlin. Golem.de ist Medienpartner der Konferenz, Leser erhalten vergünstigte Tickets.

Artikel veröffentlicht am ,
Das mobile Web ist oft unnötig langsam.
Das mobile Web ist oft unnötig langsam. (Bild: Steve Souders)

Viermal bereits fand die Konferenz Velocity statt, bisher nur in den USA und China. Am 8. und 9. November 2011 veranstaltet O'Reilly seine Konferenz über Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit von Websites erstmals in Europa.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Gastgeber der Velocity sind Steve Souders (Google) und John Allspaw (etsy.com). Zu den Rednern zählen unter anderem Theo Schlossnagle (OmniTI) und Jeff Veen (Typekit).

Auf dem Programm stehen beispielsweise Vorträge zur Frage, wie sich 500 und mehr Server effektiv in Rekordzeit aufsetzen lassen, Best-Practices zu Sharding vom Tumblr-Team, Neuigkeiten zu Google Chrome und Tipps zur Bewältigung von DDoS-Angriffen. Das komplette Programm der Velocity gibt es unter velocityconf.com/velocityeu.

Leser von Golem.de erhalten unter Angabe des Codes "veu11mdp" einen Rabatt von 15 Prozent auf die Konferenztickets.

Nachtrag vom 26. Oktober 2011, 17 Uhr

O'Reilly hat inzwischen den Ticketpreis für die Velocity angepasst. Der Vorverkaufspreis beträgt jetzt 749 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Der Wert des Discount Codes veu11mdp für Golem.de-Leser wurde von 15 auf 20 Prozent erhöht. Heute um 18 Uhr MEZ findet zudem ein kostenloser Onlineableger der Velocity statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,75€ + Versand
  3. bei Caseking kaufen
  4. bei dell.com

Walli 27. Sep 2011

hallo Leute, hab von einer weiteren Veranstaltung gehört die euch sicher interessieren...

nukleus 23. Sep 2011

Ja, das hab ich hier wohl verwechselt. Allerdings kann man Daten erst senden nachdem man...

ji (Golem.de) 23. Sep 2011

Das Foto ist wie angegeben von Steve Soupers und der erzählte dazu, das die Schnecken...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /