Abo
  • Services:

The Witcher 2 2.0

Das "dunkle" Update für den Hexenmeister

Ein neuer Schwierigkeitsgrad mit dem Namen "Dark", Schlägereien in der Arena und eine Reihe weiterer kleiner und großer Neuerungen: Das Entwicklerstudio CD Projekt hat die Inhalte eines umfangreichen Updates für The Witcher 2 bestätigt, das schon bald verfügbar sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
The Witcher 2
The Witcher 2 (Bild: CD Project)

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt setzt die Weiterentwicklung seines bislang für PC erhältlichen Rollenspiels The Witcher 2 fort. Am 29. September 2011 soll ein Update auf Version 2.0 mit zahlreichen Änderungen erscheinen. Unter anderem gibt es einen weiteren Schwierigkeitsgrad mit dem Namen Dark, der ähnlich herausfordernd wie das knüppelharte Insane sein soll. Allerdings lässt sich der Spielstand sichern. Passend zum Modus gibt es eine Reihe dunkler Rüstungen und Schwerter.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Ebenfalls neu sind Arenakämpfe, in denen sich der Held vor Publikum gegen immer kräftigere Gegnerhorden behaupten muss. Das Ganze soll als Training für die Kämpfe dienen, außerdem lassen sich so ein paar Upgrades freischalten. Wer mag, kann mit bis zu drei Verbündeten antreten - und zwar in allen Fällen so lange, bis der Hexer besiegt am Boden liegt. Unter den Gegnern soll es auch einen neu ins Spiel eingebauten Werwolf geben. Die Kampfstatistiken darf der Spieler auf Facebook hochladen.

Weitere Neuerungen sind ein umfangreiches Tutorial, dazu kommen angeblich rund 40 kleinere Optimierungen bei der Grafik und dem Spiel selbst. Die Entwickler hatten die wichtigsten Inhalte von Version 2.0 bereits auf der Gamescom 2011 in einer Präsentation vorgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Jossele 26. Sep 2011

Danke für den gog-link. kannte ich noch gar nicht & schaut sehr sympathisch aus :-)

ggggggggggg 23. Sep 2011

Wieso nicht gleich ein neues Spiel? Witcher 2 Extended Gold Game of the Year Edition


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /