Abo
  • Services:

Sensation oder Messfehler?

Neutrinos schneller als das Licht

Neutrinos, die sich schneller als das Licht bewegen, hat ein Labor in Italien zusammen mit dem europäischen Kernforschungszentrum Cern festgestellt. Das ist eigentlich nicht möglich und widerspricht den bisher etablierten Naturgesetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera-Experiment misst Neutrinos schneller als das Licht.
Opera-Experiment misst Neutrinos schneller als das Licht. (Bild: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)

Das Opera-Experiment, das einen Neutrinostrom vom europäischen Kernforschungszentrum Cern im 730 km entfernten italienischen Labor Gran Sasso untersucht, hat eine ungewöhnliche Geschwindigkeit der Neutrinos gemessen. Diese bewegen sich minimal schneller als das Licht.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Untersucht wurden über 15.000 Neutrino-Ereignisse, die in Gran Sasso gemessen wurden. Die Ergebnisse belegen, dass sich Neutrinos minimal schneller als das Licht bewegen. Und das dürfte nach den bisherigen physikalischen Theorien eigentlich nicht der Fall sein: Die Lichtgeschwindigkeit wurde bisher als natürliche kosmische Obergrenze angesehen.

  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: Marco Pinarelli)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)

Da das Ergebnis sehr weitreichende Konsequenzen hätte, seien zunächst weitere Untersuchungen notwendig, bevor der Effekt widerlegt oder bestätigt werden könne, heißt es dazu in einer Ankündigung des Cern. Die an Opera beteiligten Forscher haben sich entschieden, ihre Ergebnisse offenzulegen, damit diese unabhängig geprüft werden können. Die Daten sind unter arxiv.org zu finden.

Da die Opera-Ergebnisse im Widerspruch zu etablierten Naturgesetzen stehen, haben die Forscher viele Ansätze verfolgt, um Gründe für die Abweichungen von Einsteins Theorien zu finden, bislang aber ohne Erfolg. So wurde unter anderem die Strecke zwischen Quelle und Ziel von 730 km Länge auf eine Genauigkeit von 20 cm vermessen und die Zeit, die die Neutrinos benötigen, um diese Strecke zurückzulegen, mit GPS-Systemen und Atomuhren auf 10 Nanosekunden genau bestimmt.

Opera-Sprecher Antonio Ereditato nennt die Ergebnisse eine Überraschung. "Die potenziellen Auswirkungen auf die Wissenschaft sind zu groß, um voreilige Schlüsse zu ziehen", sagt Ereditato. Neutrinos seien immer noch rätselhaft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 169,90€ + Versand
  3. 199€ + Versand

GodsBoss 22. Feb 2014

Warum sollte man das tun? Erstens ist "Einstein lag falsch" eine Aussage über eine...

Der Kaiser! 04. Feb 2012

In welchem Universum? Nö. Wir gehen nur davon aus, weils einfach praktischer ist.

FrankTzFL1977 30. Sep 2011

ich bin fertig! XD ich sag je die Katze ist für ihn Tot!

GodsBoss 28. Sep 2011

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber m.E. verursachen die wenigen Neutrinos, die...

kolem 28. Sep 2011

Doch, das ist so. Das ist mehr als nur eine "Ansicht". Denn: Wenn man in diesem...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /