Abo
  • Services:

Tomorrow Focus

"Google manipuliert Suchergebnisse"

Der Tomorrow-Focus-Chef wirft Google vor, Suchergebnisse so zu manipulieren, dass eigene Produkte weiter oben angezeigt werden. Aufsichtsratschef Eric Schmidt musste wegen der Vorwürfe vor dem Unterausschuss des US-Senats für Kartellfragen aussagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eric Schmidt
Eric Schmidt (Bild: Adam Hunger/Reuters)

Google bietet laut Tomorrow Focus keine neutralen Suchergebnisse. Tomorrow-Focus-Chef Stefan Winners sagte den VDI Nachrichten: "Google nutzt aus unserer Sicht seine dominierende Marktmacht aus. Dass das Unternehmen automatisch eigene Google-Angebote in seinen Suchergebnissen nach oben platziert und Ergebnisse von Wettbewerbern, die vielleicht für den Nutzer viel neutraler und relevanter sind, weiter unten, macht deutlich, dass wir hier mehr Neutralität brauchen."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin

Er sei froh, dass die Kartellbehörden diese Praktik jetzt überprüften, sagte Winners. Google schaffe sich sonst einen eigenen Kosmos, der alle anderen Wettbewerber marginalisiere und den Gesamtmarkt deutlich verkleinere.

Dieses Vorgehen könne wegen der Position des Weltmarktführers nicht hingenommen werden. Google sei ein "Infrastrukturangebot" geworden. Deshalb sei eine Regulierung durch den Gesetzgeber nötig, "um Fairness und Vielfalt im Markt zu gewährleisten. Um das auch bei der Google-Suche zu garantieren, muss diese unbedingt wieder neutral werden. Google muss Spielregeln entwickeln, die sicherstellen, dass Eigen- und Fremdprodukte gleichermaßen fair behandelt werden."

Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hatte gestern bei einer Anhörung im Unterausschuss des US-Senats für Kartellfragen die Vorwürfe zurückgewiesen. Suchergebnisse würden nicht "frisiert", um eigene Produkte und Listings in den Vordergrund zu stellen, sagte Schmidt.

Die US-Wettbewerbsaufsicht FTC (Federal Trade Commission) hat eine Wettbewerbsuntersuchung gegen Google begonnen. Dem Internetkonzern wird Missbrauch seiner Vormachtstellung auf dem Suchmaschinenmarkt vorgeworfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  2. für 249€ + 5,99€ Versand
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  4. 99€

Cotterpin 03. Nov 2011

Es wäre in etwa bei MS das Gleiche, würden sie eben nur den Explorer und Bing auf ihrem...

bugmenot 23. Sep 2011

mir egal, was da zusammen gerechne wird oder nicht. Apple hatte mal ein Monopol auf...

Freitagsschreib... 23. Sep 2011

Hups, sorry, kann sein. Sch*** Telefon in den Mittagspausen ;-) Den Schuh dürfen sich...

C. Stubbe 22. Sep 2011

Ich vermute, dass es den Klägern gar nicht um die Suchergebnisse ansich geht, sondern um...

blablub 22. Sep 2011

.. wo der das sagt, fällt's mir auch woanders auf: Microsoft bietet sogar NUR Microsoft...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /