Abo
  • Services:

Aufsichtsrat

HP will Léo Apotheker entlassen

HP prüft die Entlassung von Léo Apotheker. Möglich ist auch, dass es nicht zur Trennung vom PC-Geschäft kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chef  Léo Apotheker im Juni 2011
HP-Chef Léo Apotheker im Juni 2011 (Bild: Eric Piermont/AFP/Getty Images)

Hewlett-Packards Aufsichtsrat diskutiert nach nur elf Monaten die Trennung von Vorstandschef Léo Apotheker. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Möglich ist auch, dass die Ausgründung der PC-Sparte rückgängig gemacht wird, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg erfahren hat.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Abbott Informatics Germany GmbH, Witten

Seit der frühere SAP-Chef den US-Computerkonzern führt, ist der Kurs der Aktie um 45 Prozent gefallen. Die frühere eBay-Chefin Meg Whitman wird als Interimsnachfolgerin oder als neue Vorstandschefin erwogen. Whitman hat einen Sitz im Aufsichtsrat von HP. Die Unternehmensaktie legte um 11,7 Prozent zu. Eine Entscheidung über die Personalie konnte noch nicht getroffen werden.

Im August 2011 hatte Apotheker mit Zustimmung des Aufsichtsrats erklärt, das PC-Geschäft auszugründen oder zu verkaufen und das Softwareunternehmen Autonomy für zehn Milliarden US-Dollar zu kaufen. Der Preis war von Experten als zu hoch bezeichnet worden. Das Unternehmen wolle künftig selbst keine PCs, Tablets, Smartphones und WebOS-Geräte mehr herstellen. HP ist derzeit noch der größte Computerhersteller der Welt.

Im Aufsichtsrat werde eine Trennung von Apotheker seit vergangener Woche besprochen. Die Beziehung zwischen Aufsichtsratschef Ray Lane und Apotheker gilt als angespannt. HP hat einen Kommentar dazu abgelehnt. Vergangene Woche hatte Apotheker einen Auftritt auf einer Konferenz für IT-Topmanager im kalifornischen Dana Point abgesagt. Lane erschien dort anstelle des Vorstandschefs.

Apotheker kann bei einer Vertragskündigung durch HP mit einer Entschädigung von 35 Millionen US-Dollar rechnen. Apotheker wäre der dritte Vorstandschef in Folge, den der Aufsichtsrat entlässt.

SAP-Chef Jim Hagemann Snabe hatte am 3. Dezember 2010 massive Kritik an Apotheker und seiner Führung bei SAP geübt. Der Unternehmenssoftwarehersteller habe die Kunden aus den Augen verloren und sei arrogant gewesen. SAP-Gründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner hatte vorher erklärt, Apotheker habe das Vertrauen der Belegschaft und der Kunden verspielt. Apotheker wurde am 30. September 2010 Vorstandschef von Hewlett-Packard.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-82%) 8,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins 24,99€)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Bouncy 23. Sep 2011

Pfft, was ein Schei* :p Also wenn der Teufel meine Seele haben will und hier mitliest...

jack-jack-jack 22. Sep 2011

und stimmen Vorstände strategische Entscheidungen nicht mit dem Aufsichtsrat ab ?

Anonymer Nutzer 22. Sep 2011

Das ist das was dieser Typ dort macht. Und dafür bekommen solche Schwachköppe auch noch...

Lycos 22. Sep 2011

Im Normalfall ist so eine Entschädigung als Absicherung zu sehen. Wenn so ein...

elknipso 22. Sep 2011

Wenn man sich anschaut welche gigantischen Rabatte HP größeren Firmenkunden einräumt...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /