• IT-Karriere:
  • Services:

Bekannter Blogger

Carta-Gründer Robin Meyer-Lucht tot aufgefunden

Der bekannte Onlinemedien-Experte Robin Meyer-Lucht, Gründer des Weblogs Carta, ist tot. Zuletzt hatte er für E-Plus gearbeitet. Die Todesursache ist noch nicht bekannt

Artikel veröffentlicht am , hb-sd
Carta.info-Gründer Robin Meyer-Lucht im April 2010
Carta.info-Gründer Robin Meyer-Lucht im April 2010 (Bild: Mario Sixtus/Lizenz: CC BY 2.0)

Robin Meyer-Lucht ist tot. Der Tod des Onlinemedien-Experten ist von E-Plus auf der offiziellen Facebook-Seite des Unternehmens bestätigt worden. Der 38-Jährige sei "vor einigen Tagen verstorben", heißt es. Zuletzt hatte Meyer-Lucht für den Mobilfunkkonzern die BASE-Camps organisiert. Das sind offene Treffpunkte, auf denen sich Technikinteressierte zum Ideenaustausch trafen.

Stellenmarkt
  1. NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH, Frankfurt am Main
  2. bizIT Firma Hirschberg, Berlin

Die Journalisten Wolfgang Michal, Matthias Schwenk und Christoph Kappes schrieben auf dem von Meyer-Lucht gegründeten Blog Carta: "Ich muss Ihnen leider die traurige Nachricht überbringen, dass Robin Meyer-Lucht, der Gründer und Mitherausgeber von Carta, nachdem er in den vergangenen Tagen über das Internet gesucht worden war, gestern tot aufgefunden wurde." Nähere Informationen zur Ursache seines Todes gab es zunächst nicht.

Der promovierte Journalist leitete das Berlin Institute, ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den digitalen Medienwandel. 2009 wurde Meyer-Lucht mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Das von ihm gegründete Blog Carta zählte zu den profiliertesten deutschen Blogs über den Medienwandel, an dem sich zahlreiche deutsche Journalisten beteiligten.

Zuletzt war Carta aufgrund mangelnder Finanzierung allerdings in eine unbefristete Pause gegangen. [von Stephan Dörner/Handelsblatt]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Phoenix616 22. Sep 2011

Ich mein, Telekomunikationsunternehmen, anscheinend merkwürdige Todesumstände...

Turd 21. Sep 2011

Super, wegen dir komm ich jetzt in die Hölle.

bstea 21. Sep 2011

Muss ich den kennen?

levu 21. Sep 2011

Rest In Peace, Robin Meyer-Lucht.


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /