Abo
  • Services:
Anzeige
Digitale Bibliotheken: Verbände einig über Digitalisierung vergriffener Werke
(Bild: CC Attribution-Share Alike 2.5 Generic)

Digitale Bibliotheken

Verbände einig über Digitalisierung vergriffener Werke

Digitale Bibliotheken: Verbände einig über Digitalisierung vergriffener Werke
(Bild: CC Attribution-Share Alike 2.5 Generic)

Europäische Verbände von Rechteinhabern, Autoren und Bibliotheken haben sich auf Prinzipien für die Digitalisierung vergriffener Werke verständigt. Das geistige Eigentum von Rechteinhabern und Autoren soll gewahrt bleiben.

Im Bemühen um die Einrichtung digitaler Bibliotheken haben sich Autoren, Rechteinhaber und Bibliotheken auf gemeinsame Richtlinien verständigt. Ein am Dienstag von europäischen Verbänden der Interessensgruppen vereinbartes Verständigungspapier legt Grundprinzipien für die nicht kommerzielle Digitalisierung von nicht mehr lieferbaren Werken ("out-of-commerce works") in der EU fest.

Anzeige

EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier erklärte anlässlich der Unterzeichnung: "Die heute getroffene Vereinbarung stellt für die Rechteinhaber einen wichtigen Schritt nach vorn auf dem Weg hin zu machbaren und konkreten Lösungen zur Förderung der Errichtung digitaler Bibliotheken in Europa und zur Sicherstellung des Zugangs zu unserem reichen kulturellen Erbe dar."

Pirjo Hiidenmaa, Präsident des Europäischen Autorenverbands, sagte: "Das Memorandum erkennt die zentrale Rolle der Autoren an, gibt ihren Büchern neues Leben und ermöglicht es den Lesern, sich wieder und wieder daran zu erfreuen."

Das erste der drei jetzt vereinbarten Prinzipien legt fest, dass die Digitalisierung und öffentliche Zugänglichmachung nicht mehr lieferbarer Werke auf der Basis freiwilliger Vereinbarungen zwischen "allen relevanten Parteien einschließlich der Autoren und Verlage" erfolgen soll. Diese sollten sich darüber verständigen, auf welche Weise festgestellt wird, wann ein Werk nicht mehr lieferbar ist und in welchem Umfang die Digitalisierung erfolgen darf.

Das zweite Prinzip betrifft die kollektive Lizenzierung von vergriffenen Werken für die Digitalisierung. Dabei ist vorgesehen, dass Rechteinhaber "das Recht zum Opt-out" aus Lizenzvereinbarungen bekommen. Im dritten Prinzip geht es schließlich um die Ausgestaltung von Lizenzen für den grenzüberschreitenden Zugang zu digitalen Bibliotheken.

Seine Bedeutung zieht das Papier daraus, dass wichtige Verbände der verschiedenen Betroffenen und Beteiligten sich zu den darin festgehaltenen Prinzipien bekennen. Es könnte daher zur Grundlage für die Festlegung EU-weiter Normen für die Digitalisierung vergriffener Werke werden.

Zu den Unterzeichnern gehören der Verband der Europäischen Forschungsbibliotheken (LIBER), die Konferenz der Europäischen Nationalbibliothekare (CENL), das Europäische Büro der Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationsverbände (EBLIDA), der Europäische Journalistenverband (EFJ), der Europäische Verlegerrat (EPC), der Europäische Autorenverband (EWC), der Europäische Verband der Bildkünstler (EVA), der Europäische Verlegerverband (FEP), der Internationale Verband der Fachverlage (STM) und der Internationale Verband der Organisationen für Reprographierechte (IFRRO). Die EU-Kommission war durch Kommissar Michel Barnier und die Beauftragte für geistiges Eigentum, Maria Martin-Prat, vertreten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  2. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  3. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    plutoniumsulfat | 04:08

  2. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  3. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    backdoor.trojan | 03:20

  4. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel