Update

Final Cut Pro X jetzt mit XML und Demo

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat Apple Final Cut Pro X auf Version 10.0.1 aktualisiert. Das Update bringt sinnvolle Ergänzungen und Altbekanntes aus Final Cut Pro 7 zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Cut Pro X wurde auf die Version 10.0.1 aktualisiert
Final Cut Pro X wurde auf die Version 10.0.1 aktualisiert (Bild: Apple)

Parallel zum Update auf Version 10.0.1 hat Apple eine Demoversion von Final Cut Pro X zur Verfügung gestellt, die Nutzer 30 Tage lang kostenlos testen können. Sie ist über Apples eigene Homepage nach einer einmaligen Registrierung erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Industrie 4.0 (m/w/d)
    Kräuter-Mix GmbH, Abtswind
  2. Product Owner Identity and Access Management (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Ab der Version 10.0.1 beherrscht Final Cut Pro X (FCPX) nun den neuen Vollbildmodus von Mac OS X Lion sowie den Import und Export von XML. So können auch ältere Projekte der Vorgängerversion nach dem XML-Export in Apples aktuellem Schnittprogramm weiterbearbeitet werden. Die XML-Unterstützung wird es künftig auch Drittherstellern wie Blackmagic Design (Davinci Resolve) ermöglichen, ihre Software mit FCPX zu verknüpfen.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung dürfte der neu hinzugefügte Support für XSAN sein. Dadurch können mehrere Anwender auf Projekte und Events in FCPX über das Netzwerk zugreifen und Änderungen vornehmen.

Das Exportieren von Filmen soll laut Apple durch GPU-Beschleunigung nun noch schneller sein. Außerdem können während des Schnitts einzelnen Clips sogenannte Roles zugeordnet werden, die separat exportiert werden dürfen. Das ist nützlich, wenn beispielsweise verschiedene Sprachspuren für Dialoge oder der Soundtrack einzeln herausgerechnet werden soll. Bisher ging dies nur über das umständliche Zusammensetzen von Clips.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Compressor und Motion haben ebenfalls Aktualisierungen erhalten, die allgemeine Fehler beheben und die Programme stabiler machen sollen. Motion 5.0.1 unterstützt nun außerdem Dual-Monitor-Konfigurationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Elektroauto: Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug
    Elektroauto
    Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug

    Der Unimog bekommt einen elektrischen Nachfolger: den sechsrädrigen Scarab.

  2. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  3. Microsoft: Halo Infinite findet 20 Millionen Master Chief
    Microsoft
    Halo Infinite findet 20 Millionen Master Chief

    Rund 18 Millionen Spieler sind in Forza Horizon 5 gefahren, noch mehr haben Halo Infinite ausprobiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /