• IT-Karriere:
  • Services:

Update

Final Cut Pro X jetzt mit XML und Demo

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat Apple Final Cut Pro X auf Version 10.0.1 aktualisiert. Das Update bringt sinnvolle Ergänzungen und Altbekanntes aus Final Cut Pro 7 zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Cut Pro X wurde auf die Version 10.0.1 aktualisiert
Final Cut Pro X wurde auf die Version 10.0.1 aktualisiert (Bild: Apple)

Parallel zum Update auf Version 10.0.1 hat Apple eine Demoversion von Final Cut Pro X zur Verfügung gestellt, die Nutzer 30 Tage lang kostenlos testen können. Sie ist über Apples eigene Homepage nach einer einmaligen Registrierung erhältlich.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Ab der Version 10.0.1 beherrscht Final Cut Pro X (FCPX) nun den neuen Vollbildmodus von Mac OS X Lion sowie den Import und Export von XML. So können auch ältere Projekte der Vorgängerversion nach dem XML-Export in Apples aktuellem Schnittprogramm weiterbearbeitet werden. Die XML-Unterstützung wird es künftig auch Drittherstellern wie Blackmagic Design (Davinci Resolve) ermöglichen, ihre Software mit FCPX zu verknüpfen.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung dürfte der neu hinzugefügte Support für XSAN sein. Dadurch können mehrere Anwender auf Projekte und Events in FCPX über das Netzwerk zugreifen und Änderungen vornehmen.

Das Exportieren von Filmen soll laut Apple durch GPU-Beschleunigung nun noch schneller sein. Außerdem können während des Schnitts einzelnen Clips sogenannte Roles zugeordnet werden, die separat exportiert werden dürfen. Das ist nützlich, wenn beispielsweise verschiedene Sprachspuren für Dialoge oder der Soundtrack einzeln herausgerechnet werden soll. Bisher ging dies nur über das umständliche Zusammensetzen von Clips.

Compressor und Motion haben ebenfalls Aktualisierungen erhalten, die allgemeine Fehler beheben und die Programme stabiler machen sollen. Motion 5.0.1 unterstützt nun außerdem Dual-Monitor-Konfigurationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)

GourmetZocker 21. Sep 2011

In meinem MacAppStore erscheint keine Updatemöglichkeit unter dem Punkt "Updates". Dafür...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /