Abo
  • Services:

Facebook

Der Newsfeed als persönliche Zeitung

Facebook-Nutzer sollen künftig auf einen Blick sehen können, was bei ihren Kontakten Wichtiges passiert ist - insbesondere, wenn sie das soziale Netzwerk schon eine Weile nicht mehr besucht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook soll schneller zeigen, was relevant ist.
Facebook soll schneller zeigen, was relevant ist. (Bild: Facebook)

Ab heute soll es für Facebook-Nutzer einfacher sein, über alles Relevante informiert zu sein. Dazu hat Facebook den Newsfeed ("Neuigkeiten") stark überarbeitet, er soll nun mehr wie eine persönliche Zeitung sein. Neue Beiträge und Fotos laufen nicht mehr nur chronologisch durch, sie werden nach Relevanz sortiert.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Die wichtigsten Beiträge stehen ganz oben, die Relevanz wird offenbar anhand der Kontakte, der Kommentare und Likes eingestuft. Facebook berücksichtigt auch, wann der letzte Besuch des Nutzers war. Wer Facebook häufiger besucht, sieht aktuellere Beiträge als diejenigen, die weniger oft vorbeischauen - hier ist dann auch das zu sehen, was in den vergangenen Tagen von Bedeutung war. Die Topstorys werden mit einem kleinen blauen Dreieck markiert.

Der Newsfeed wird auch in Zukunft mit Verzögerung aktualisiert, insbesondere, wenn viele der eigenen Kontakte gleichzeitig aktiv sind. Damit es aber fortan trotzdem möglich ist, sich mit Freunden in Echtzeit Kommentare über Fotos, Artikel und anderes auf Facebook Veröffentlichtes austauschen zu können, gibt es nun einen Ticker oben rechts auf der Webseite, neben dem Newsfeed und über der Freundesliste.

Der Ticker zeigt das, was auch sonst auf Facebook zu sehen ist, nur aktualisiert er sich sofort. Wenn Freunde etwas kommentieren, eine Frage stellen und über ein Einchecken informieren, wo sie sich gerade befinden, dann kann nun sofort darauf reagiert werden. Damit will Facebook auch das ständige Neuladen durch die Nutzer verringern, die sonst erst auf die Anzeige längst geschriebener neuer Beiträge warten mussten.

  • Die wichtigen Neuigkeiten im Newsfeed werden als Topstorys markiert. (Bild: Facebook)
  • Die wichtigen Neuigkeiten im Newsfeed werden als Topstorys markiert. (Bild: Facebook)
  • Mit dem Abonnement-Knopf kann der Newsfeed bereinigt werden - man kann damit angeben, wie viel man von einzelnen Kontakten lesen will, ohne sie gleich ganz zu ignorieren. (Bild: Facebook)
  • Die Freundesliste berücksichtigt nun auch eine separate Ansprache enger Freunde. (Bild: Facebook)
  • Der Ticker oben rechts zeigt, was gerade in den Newsfeeds der eigenen Kontakte passiert und erlaubt es, sofort darauf zu reagieren. (Bild: Facebook)
Die wichtigen Neuigkeiten im Newsfeed werden als Topstorys markiert. (Bild: Facebook)

"Wir hoffen, dass diese Verbesserungen Ihre Konversationen auf Facebook lebendiger machen, unabhängig davon, wie oft Sie vorbeikommen", wirbt Mark Tonkelowitz im Facebook-Blog für die Änderungen. In den vergangenen Wochen hatte Facebook auch schon die Freundeslisten überarbeitet und es leichter gemacht, Nachrichten nur an enge Kontakte zu richten. Außerdem können Nutzer mit einem neuen Abonnementknopf mittlerweile für jeden Kontakt auswählen, ob deren gesamten Newsfeed, nur einen Teil, nur das Wichtigste oder gar nichts angezeigt bekommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Phoenix616 21. Sep 2011

Löschen?^^ dich zwingt keine Fazzebuck zu nutzen (nagut, die Gesellschaft vllt.)

y.m.m.d. 21. Sep 2011

ja, frag mal die chinesen ;-)

efwoieufhliue 21. Sep 2011

Activity Feed?


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /