Abo
  • Services:

Samsung gegen Apple

iPhone 5 soll in Korea verboten werden

Samsung will den Verkauf des noch nicht erhältlichen iPhone 5 in Korea verbieten lassen. Als Grundlage soll eine Patentklage dienen. Apple soll Patente zur drahtlosen Datenübertragung verletzt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung will das iPhone 5 in Korea verbieten lassen.
Samsung will das iPhone 5 in Korea verbieten lassen. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Samsung will offenbar den Verkauf des iPhone 5 durch eine Patentklage verhindern. Das berichtet die Korea Times und beruft sich dabei auf Insider. Die Patentklage soll kurz nach der Einführung des nächsten iPhones bei Gericht eingereicht werden. Demnach soll Apple Patente zur drahtlosen Netzwerkübertragung verletzt haben.

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. TUI AG, Hannover

"Solange Apple nicht die mobilen Telekommunikationsfunktionen entfernt, wird der Konzern seine i-Geräte nicht verkaufen können, ohne unsere Patente zu verletzen", sagte ein Samsung-Manager, der anonym bleiben will. "Wir werden weiterhin die harte Linie bei unseren Rechtsstreitigkeiten mit Apple einhalten."

Inzwischen kämpfen die beiden Konzerne in zahlreichen Ländern vor Gericht, darunter in Frankreich, Japan und Korea. Beide werfen sich gegenseitige Patent- und Designverletzungen vor.

Hierzulande erreichte Apple vor Gericht, dass Samsung Deutschland sein Galaxy Tab 10.1 nicht mehr verkaufen und bewerben darf. Auch das kleinere Galaxy Tab 7.7 verschwand überraschend von Samsungs Stand auf der Ifa. Samsung hat dagegen Widerspruch eingelegt.

Erst gestern hatte Samsung in Australien Gegenklage gegen Apple eingereicht. Dort ist der Verkauf von Samsungs Tablets ebenfalls verboten. Damit erhöht sich die Zahl der Länder, in denen die beiden Kontrahenten vor Gericht streiten, auf 23.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

Mozas 23. Okt 2011

Kindergarten ist es wohl nicht... Es gibt schon Gründe wenn Apple Samsung vor Gericht...

Mozas 23. Okt 2011

Oh ja, genau ich gebe die da recht... Samsung hat es wirklich übertrieben... Die billig...

Abseus 22. Sep 2011

Funkübertragung gibt es länger. Im Augenblich des Urknalls gab es Elektromagnetische...

truemmerlotte 22. Sep 2011

Das mit der Rache halte ich auch für sehr wahrscheinlich, wobei es für mich ein wenig...

so so 22. Sep 2011

schlimmer als die apple user bei apple themen sind die anderen user. mir ist aufgefallen...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /